Launch-Spot für den F-PACE Wie Jaguar Stephen Hawking einen Lebenstraum erfüllt

Mittwoch, 09. März 2016
Stephen Hawking darf in dem neuen Jaguar-Spot endlich einen Bösewicht spielen
Stephen Hawking darf in dem neuen Jaguar-Spot endlich einen Bösewicht spielen
© Screenshot Youtube/Jaguar

Stephen Hawking ist bekannt dafür, dass er gerne in humorvollen Gastrollen in TV-Serien auftritt. Seine großer Wunsch, einmal als erbitterter Widersacher von James Bond in Erscheinung zu treten, ist ihm allerdings verwehrt geblieben - bis jetzt: Jaguar und seine Hausagentur Spark 44 bereiten dem 74-jährigen Physiker in einem neuen Spot die ganz große Werbebühne.
Hawking selbst hat den 60-Sekünder auf seiner Facebook-Seite veröffentlicht, wo "The Arrival" in zwei Tagen auf mehr als 1,7 Millionen Views kommt. Dazu schreibt der weltberühmte theoretische Physiker und Astrophysiker: "Ich wollte schon immer in einem Film die Rolle eines typischen britischen Bösewichts spielen. Und jetzt ist mein Traum dank Jaguar wahr geworden. Ich bin stolz, die Premiere des Launch-Commercials für Jaguars ersten Performance-SUV, dem F-PACE, zu präsentieren. -SH"

You all know me as Professor Stephen Hawking, the physicist wrestling with the great concepts of time and space. But...

Posted by Stephen Hawking on Montag, 7. März 2016
Der Spot, in dem ein junger britischer Protagonist mit dem F-PACE durch eine bergige und schneereiche Landschaft fährt, davon parliert, wie es ist, ein heller Kopf zu sein, und am Ende mit Hawking über Relativität und die Überwindung der Erdanziehung spricht, bildet den Auftakt der Launchkampagne für das SUV-Modell, das ab April verkauft wird. Ab dann wird auch der Film global in den TV-Werbeblöcken sowie online zu sehen sein, in Deutschland kommt unter anderem eine 30-sekündige Version zum Einsatz (siehe unten). Parallel wird das Auto online und Mobile in redaktionellen Umfeldern gepusht. Auf Anzeigenmotiven in großen Printtiteln wird der F-PACE hingegen ohne Hawking beworben.
Ein schönes Detail in dem Werbespot: Auf den überdimensionalen Bildschirmen in Hawkings "Büro" ist eine Sequenz zu sehen, in der der F-PACE durch einen Looping fährt. Das Ganze ist keineswegs eine am Computer enstandene Animation, sondern ein Guinness-Weltrekord, den Jaguar im Rahmen der IAA im September mit dem Auto aufgestellt hat. Auf der Frankfurter Automesse feierte der SUV seinerzeit Weltpremiere.
Jaguar_F-Pace_Looping_Weltrekord
Bild: Jaguar

Mehr zum Thema

Guinness-Weltrekord auf der IAA So spektakulär überwindet Jaguar die Schwerkraft

Der neue Auftritt für das Modell ist eingebettet in die Kampagne "British Intelligence", die der Autobauer im letzten Jahr in Deutschland an den Start gebracht hat. Und welches Testimonial passt da besser als der weltberühmte Wissenschaftler Stephen Hawking, bei dem Jaguar mit seiner Anfrage "offene Türen eingerannt" hätte, wie Ralf Specht, Chief Operating Officer bei Spark 44, gegenüber HORIZONT Online zu Protokoll gibt. Schließlich konnte er mit dem Projekt seinen lange gehegten Wunschtraum einer Bösewicht-Rolle endlich in die Tat umsetzen. In einem "Wired"-Interview hatte Hawking 2014 erklärt, er glaube, durch seinen Rollstuhl und die Computerstimme sei er als Film-Schurke prädestiniert.

Aus schauspielerischer Sicht ist der 74-jährige Jaguar-Botschafter übrigens in bester Gesellschaft: Vor ihm traten bereits Hollywoodstars wie Tom Hiddleston, Mark Strong und Sir Ben Kingsley als Testimonials für die britische Kult-Automarke auf. Wie schon bei den letzten Filmen der Kampagne führte Oscar-Preisträger Tom Hooper ("The King's Speech") auch bei "The Arrival" Regie.

Hawking spielte im Laufe der letzten Jahrzehnte unter anderem dreimal eine Gastrolle in der Wissenschaftler-Sitcom "The Big Bang Theory" und lieh seine Computerstimme viermal für die Trickserie "Die Simpsons". Besonders berühmt ist allerdings sein Cameo-Auftritt in "Star Trek: The Next Generation", bei der er mit Mr. Data, Sir Isaac Newton und Albert Einstein gemeinsam am Pokertisch sitzt (siehe unten). tt
Meist gelesen
stats