"Go With The Flaw" Diesel und das epische Manifest für den Makel

Donnerstag, 07. September 2017
Diesel porträtiert in dem Film Menschen, die ihre vermeintlichen Schönheitsfehler mit Stolz zur Schau stellen
Diesel porträtiert in dem Film Menschen, die ihre vermeintlichen Schönheitsfehler mit Stolz zur Schau stellen
© Screenshot Youtube

Food Porn, Fitness-Wahnsinn, Beauty-Königinnen, paradiesische Urlaubsfotos - im Zeitalter von Facebook, Instagram und Youtube geht es vielen Menschen vor allem um eines: die perfekte Selbstinszenierung. Gemeinsam mit seiner neuen weltweiten Leadagentur Publicis liefert Diesel jetzt ein starkes Statement gegen die zur Schau gestellte digitale Konformität unserer Zeit - und feiert die Menschen, die selbstbewusst zu ihren äußerlichen Fehlern und Makeln stehen.
"Go With The Flaw" heißt die globale Herbst/Winter-Kampagne, die die Fashionmarke gestern mit einer ungewöhnlichen Maßnahme gestartet und einfach mal den kompletten Instagram-Account leergeräumt hat (siehe Screenshot unten). Mit diesem Schritt gab Diesel die Richtung für den neuen Auftritt vor: Man wolle zeigen, dass Perfektion langweilig ist - insbesondere auf einem Kanal wie Instagram, wo jeder nach ihr strebt. Also entschied sich die Marke für einen frischen Neustart - und der soll eben alles andere als perfekt und vollkommen sein und auch keinem klassischen Schönheitsideal folgen.
Der Instagram-Account von Diesel war für wenige Stunden komplett ohne Inhalte
Der Instagram-Account von Diesel war für wenige Stunden komplett ohne Inhalte (Bild: Diesel)
Herzstück der Kampagne ist ein zweiminütiger Film, der nicht weniger ist als ein Manifest für den Makel in den großen, epischen Bildern, mit denen sich Diesel stark vom Einheitsbrei sonstiger Fashionwerbung absetzt. Zu dem berühmten Titeltrack "Non, je ne regrette rien" von Edith Piaf werden mehrere Protagonisten vorgestellt, die vor allem in äußerlichen Merkmalen von dem abweichen, was die Instagram-Generation wohl als "Norm" bezeichnen würde. Zudem präsentieren sich einige der Charaktere in dem Film als faul, unpünktlich und schlechte Tänzer. Alles egal. Die Botschaft Diesel: Erfolg und persönliches Glück sind nicht von Perfektion und Konformität abhängig. "Einzigartig zu sein ist viel schöner als perfekt zu sein", erklärt Diesel-Artistic-Director Nicola Formichetti, der selbst die Menschen aus dem Markenfilm castete. "Ändere die Art und Weise, wie du die Dinge betrachtest, damit auch das vermeintlich Schlechte positiv wird und du Hindernisse und Ängste überwindest. Dann wirst du das bestmögliche Leben haben."
DIESEL_BE_STUPID_2010_DSP_TrustStupidLaundry.jpg
Bild: Diesel

Mehr zum Thema

Modelabels Diesel entscheidet sich für Publicis

Die Herbst/Winter-Kampagne wurde am gestrigen Mittwoch in Peking offiziell der Öffentlichkeit vorgestellt. Bei Publicis in Italien zeichnen Bruno Berelli (Global Chief Creative Officer), Cristiana Boccassini (Executive Creative Director), Milos Obradovic, Mihnea Gheorghiu (Global Digital Creative Directors), Costanza Rossi (Creative Supervisor), Simone Di Laus, Cecilia Moro (Art Directors) sowie Beatrice Mari und Fabio Caputi (Copywriter) verantwortlich. Produziert wurde der Film von Division Paris. Regie führte Francois Rousselet, der schon Musikvideos für Madonna, die Rolling Stones und Snoop Dogg drehte. Die Postprodution übernahm MPC London, das Music Design kommt von Grand Central. Die Kampagnenmotive fotografierte Tom Sloan. tt
Meist gelesen
stats