Giant Spoon So emotional feiert Uber zwei seiner beliebtesten Fahrer

Freitag, 26. Januar 2018
Uber beschert dem beliebten Fahrer Fred ein Flashback
Uber beschert dem beliebten Fahrer Fred ein Flashback
© Uber
Themenseiten zu diesem Artikel:

Uber Travis Kalanick Lyft


Aggressive internationale Expansion, Daten-Diebstahl, Fehlverhalten der Führungskräfte: Mit hagelnder Kritik kennt Uber sich aus. Zuletzt sorgte ein Sexismus-Skandal rund um Ex-Chef Travis Kalanick für Aufsehen, der seinen Rücktritt zur Folge hatte. Nun gilt es, Schadensbegrenzung zu betreiben und das Image wieder aufzupolieren. Dafür setzt Uber in den USA in seiner neuen Kampagne auf Emotionen. Unter dem Motto "Going beyond 5 stars" feiert der Fahrdienstvermittler zwei seiner beliebtesten Fahrer und beschert ihnen zum Dank schöne Erlebnisse.
Seit 2016 gibt es in der Uber-App ein Feature, mit dem Passagiere ihre Fahrer bewerten und ihnen Komplimente machen können. Um diese Funktion dreht sich nun die Kampagne. In den USA werden offenbar Fred und Anna besonders gut bewertet, die Uber zu den Gesichtern von "Going beyond 5 stars" macht. Der Titel ist eine Anspielung auf die maximale Anzahl an Sternen, die ein Fahrgast seinem Fahrer geben kann.
Im ersten Spot spielt der 80-jährige Fred die Hauptrolle. Im Dokumentationsstil begleitet ihn ein Kamerateam, während er von seinem Leben erzählt. Das Beste, was ihm je passiert ist, ist seine Tochter, erzählt Fred - und genau sie habe ihn auch zu Uber gebracht. Zwei Tage, nachdem er sich schlau gemacht hat, was der Fahrdienstvermittler eigentlich ist, fing er an, für Uber zu fahren. Fred erzählt, dass er auf die Bedürfnisse jedes Fahrgasts Rücksicht nimmt: Wenn ein Passagier sofort nach dem Einsteigen zu seinem Telefon greift, bleibt er still. Wenn er kommunizieren will, legt Fred mit dem Gespräch los. Uber bedankt sich bei dem Fahrer mit einer Begegnung, die ihn 50 Jahre zurück in seine Zeit als Unterhaltungschef in Las Vegas katapultiert.

Die zweite Protagonistin ist Anna. Auch sie erzählt von ihrem Leben, dass sie fünf Brüder hat und durch ihre Mutter die Liebe zur Musik entdeckt hat. Diese lebt sie auch in ihrem Auto aus: Um ihre Fahrgäste zu entspannen, legt sie Smooth Jazz auf. Außerdem ist sie ein großer Fan des Musicals "König der Löwen". Uber schenkt ihr die bereits 18. Eintrittskarte für das Stück und eine Reise auf die Philippinen, was sie sichtlich freut.

Für die fast dreiminütigen Filme zeichnet die Agentur Giant Spoon verantwortlich. Neben den Spots gibt es eine Kampagnenwebsite, auf der es ebenfalls ums Dankesagen geht und Passagiere ermutigt werden, ihre Fahrer zu bewerten.
Die Idee von Uber ist allerdings nicht ganz neu: Konkurrent Lyft hatte genau dieselbe Idee. Der Fahrdienstvermittler veröffentlichte bereits vor einem Monat vergleichbare Spots, in dem er sich bei zwei Fahrern bedankt. Auch hier erzählen eine Frau und ein Mann emotional aus ihrem Leben und davon, mit welchen Gewohnheiten sie ihre Fahrgäste transportieren. Am Ende bekommen sie ebenfalls eine Überraschung für ihren Einsatz. bre 
HORIZONT Newsletter Newsline

täglich um 17 Uhr: die wichtigsten News. Insights. Inspirationen.

 


Meist gelesen
stats