Coca-Cola Wenn die personalisierte Coke-Flasche die ganz großen Emotionen ankündigt

Montag, 14. Dezember 2015
Coca-Cola setzt in seinem Weihnachtsfilm auf die ganz großen Emotionen
Coca-Cola setzt in seinem Weihnachtsfilm auf die ganz großen Emotionen
© Screenshot Youtube
Themenseiten zu diesem Artikel:

Coca-Cola Anselmo Ramos Russell Dodson Ricardo Casal


In Sachen emotionales Storytelling macht Coca-Cola kaum eine andere Marke etwas vor. Das beweist der Getränkeriese dieser Tage mit einem Weihnachtsfilm, in dem sich nahe stehende Menschen einen ganz besonderen Moment teilen - und die vielleicht beste Coke ihres Lebens.
"Best Coke Ever" heißt entsprechend auch der Online-Film, der von der Kreativagentur David entwickelt wurde. Der zweieinhalbminütige Clip präsentiert verschiedene Menschen, die von ganz speziellen Beziehungen zu anderen erzählen: Ein Vater, dessen Sohn als Soldat in Afghanistan stationiert ist, ein junger Mann, der die große Liebe getroffen hat oder ein weiterer, der nach vielen Jahren den ersten Brief seines leiblichen Vaters in den Händen hält. Sie alle bekommen, nachdem sie ihre persönliche Geschichte erzählt haben, Coke-Flaschen mit individuellem Schriftzügen, auf denen "Sgt. White", "Dad" und "Husband" geschrieben steht. Doch die wirklich große Überraschung kommt erst noch. Mit dem Film, der laut Coca-Cola nicht gescripted und tatsächlich überraschende Begegnungen zeigen soll, füllt die Marke ihr "Share A Coke"-Credo mit echtem Leben. Ganz im Sinne der Kampagne ist Coca-Cola mittendrin statt nur dabei, wenn die Protagonisten einen wichtigen Moment in ihrem Leben miteinander teilen - und das auch noch zur Weihnachtszeit, wenn der Zuschauer ganz besonders empfänglich für große Emotionen ist.

Zum ersten Mal  macht Coca-Cola das Ganze allerdings nicht: Bereits im letzten Jahr nutzte die Marke gemeinsam mit dem Youtuber Patrick McGillicuddy individuelle Coke-Dosen mit der Aufschrift "Mom" und "Dad" dazu, die Schwangerschaft von dessen Frau in einem humorvollen Online-Video bekannt zu geben.

Bei David zeichnen Anselmo Ramos (Chief Creative Officer), Tony Kalathara (Associate Creative Director/Art Director), Russell Dodson (Associate Creative Director, Copywriter), Ricardo Casal (Art Director) sowie Juan Pena (Copywriter) verantwortlich. Produziert wurde der Film von Uber Content unter der Regie von Paul Iannacchino. Die Postproduktion übernahm Cut & Run, die Musik kommt von Bang. tt
Meist gelesen
stats