"Circles" Levi's feiert seine Marken-DNA mit Feel-Good-Tanzfilm

Montag, 18. September 2017
Der "Circles"-Film ist der fünfte Teil der aktuellen Kampagne "Live in Levi's"
Der "Circles"-Film ist der fünfte Teil der aktuellen Kampagne "Live in Levi's"
© Levi's

Levi's setzt seine 'Live in Levi's"-Kampagne fort: In dem insgesamt fünften Film des Auftritts feiert die legendäre Jeansmarke gemeinsam mit FCB West die Individualität seiner Kunden - und die Verbundenheit durch Musik und das Tanzen.
Der kurzweilige 90-Sekünder zeigt zu dem Titelsong "Makeba" von Jain zahlreiche Menschen jeden Alters und aus vielen Kulturen. Und alle tanzen. Mit "Circles" hat es sich Levi's zum Ziel gesetzt, die Verbundenheit unterschiedlicher globaler Communities aufzuzeigen und die Freude an unserer Individualität zu zelebrieren. Die Jeansmarke will mit der Kampagne laut eigenen Angaben ihre ureigene Marken-DNA zum Ausdruck bringen: Levi's versteht sich als Brand, deren Jeans über mehrere Generationen, Dekaden und Gemeinschaften hinweg für Authentizität stehen. "Levi in Levi's" soll dabei die vielen verschiedenen Arten demonstrieren, wie Menschen ihre Levi's-Jeans tragen. "Die Marke Levi's verkörpert seit langem die demokratischen Ideale des Optimismus, der Inklusion und des Fortschritts", sagt Jennifer Sey, Chief Marketing Officer bei Levi's. "Aber was wohl am wichtigsten ist: Levi's wurde immer mit Mut geführt und hat am amerikanischen Versprechen der Gleichheit und sozialen Gerechtigkeit partizipiert. Mit der Schaffung von 'Circles' fühlen wir uns klar befähigt, mit dem Gefühl von Optimismus, Freude und Zusammengehörigkeit einen Beitrag zur aktuellen Debatte zu aktuellen Themen zu leisten."

Die Kampagne ist seit September in zahlreichen Märkten auf der ganzen Welt zu sehen, darunter in Deutschland, China, Frankreich, Indien, Russland, Spanien, UK und den USA. Bei FCB West in San Francisco zeichnen Karin Onsager-Birch (Chief Creative Officer), Mike Long (SVP, Group Creative Director), Paul Foulkes (Art Director) und Matt Ashworth (Copywriter) verantwortlich. Produziert wurde der Film von Believe Media und Cherry Films. Regie führte Jake Nava. Die Postproduktion übernahm The Milltt
Meist gelesen
stats