Audi Warum Daniel Brühl ohne Chauffeur bei der Berlinale vorfährt

Montag, 15. Februar 2016
Weltpremiere der besonderen Art auf der Berlinale: Daniel Brühl fuhr ohne Fahrer beim Roten Teppich vor
Weltpremiere der besonderen Art auf der Berlinale: Daniel Brühl fuhr ohne Fahrer beim Roten Teppich vor
© Audi
Themenseiten zu diesem Artikel:

Berlinale Audi Audi A8 Stefan Knirsch


Wenn die Hollywood-Stars dieser Tage wohlbehalten auf dem Roten Teppich der Internationalen Filmfestspiele in Berlin ankommen, dann haben sie das vor allem Audi zu verdanken. Der Ingolstädter Autobauer stellt als Hauptpartner zum dritten Mal in Folge die 300 Autos starke Fahrzeugflotte auf der Berlinale. In diesem Jahr gab es dabei eine Weltpremiere der besonderen Art: Erstmals hat der Sponsor einen selbstfahrenden Audi A8 L W12 dabei - und der chauffierte Filmstar Daniel Brühl sanft und sicher zur Eröffnungsgala.
Audi spart in diesen Tagen wahrlich nicht mit Bewegtbildcontent von der Berlinale (11. bis 21. Februar) - kein Wunder, schließlich will die Marke sich nicht nur als guter Hauptpartner des Filmfestivals inszenieren, sondern seinen Fans in den sozialen Netzwerken auch spannende und markenrelevante Inhalte bieten. Mit einem perfekt in das Treiben auf dem Roten Teppich integrierten Marketingstunt hat Audi jetzt seinen Claim "Vorsprung durch Technik" im wahrsten Sinne mit Leben gefüllt und das Ganze in einem 45-sekündigen Online-Clip dokumentiert, den man vor allem über Facebook verbreitet.
Zu sehen ist Schauspieler Daniel Brühl - seit 2005 Markenbotschafter für Audi - auf dem Beifahrersitz des A8 L W12, hinter ihm sitzt seine Freundin Felicitas Rombold, und wird in dem pilotierten Fahrzeug zum Roten Teppich gebracht. Kein Wunder, dass beide sichtlich beeindruckt von der stilsicheren Anfahrt ganz ohne Chauffeur sind. Zur Orientierung nutzte die Technologie im Auto markante Bauobjekte entlang der Fahrstrecke und glich die Informationen mit einer integrierten virtuellen Landkarte ab. Diese wiederum wird mit den Daten der Eigenbewegungsberechnung synchronisiert, was es dem Fahrzeug ermöglicht, sich sicher durch die Straßen zu bewegen.

"Wir entwickeln und testen unsere Technologien zum pilotierten Fahren unter allen Bedingungen", sagt Stefan Knirsch, bei Audi als Vorstand für Technische Entwicklung verantwortlich. "Dass wir auf der Rennstrecke und auf der Autobahn sicher pilotiert fahren können, haben wir schon bewiesen. Auf der Berlinale haben wir jetzt eine komplexe innerstädtische Verkehrssituation mit höchstem Komfort bewältigt."

Audi ist seit 2014 Hauptpartner der Internationalen Filmfestspiele Berlin. Dabei ist die Marke vor allem mit der Audi Berlinale Lounge präsent, wo man den Festivalbesuchern ein umfangreiches Rahmenprogramm mit prominent besetzten Panels, Fachdiskussionen und abendlichen Konzerten bietet. Unter der 300 Fahrzeugen, die die Filmgrößen zum Roten Teppich chauffieren, befinden sich 2016 rund 80 Audi Q7 E-Tron - und eben ein selbstfahrender A8. tt
Meist gelesen
stats