Air New Zealand Kiwi Pete und der Traum vom Fliegen

Montag, 28. August 2017
Pete fühlt sich an Bord sichtlich wohl
Pete fühlt sich an Bord sichtlich wohl
© Air New Zealand
Themenseiten zu diesem Artikel:

Air New Zealand Jodi Williams Sam Neill Paul Middleditch


Air New Zealand ist vor allem für seine blockbusterartigen Sicherheits-Videos bekannt. Nun hat die Fluggesellschaft eine neue Kampagne für ihre Nordamerika-Verbindungen sowie für Flüge in den eigenen Heimatmarkt gelauncht - und die steht den Safety-Videos in Sachen Kreativität in nichts nach.
Denn das Unternehmen hat einen ganz besonderen Markenbotschafter an Bord geholt, um für Flüge in die USA und nach Kanada zu werben: Das Testimonial der Kampagne, Pete, ist ein Kiwi. Das neuseeländische Wappentier ist bekanntermaßen flugunfähig. Doch dank Air New Zealand findet Pete einen Weg, um sich letztendlich doch in die Lüfte erheben und die große Weite erkunden zu können. Auf dem Heimweg kann er dann gleich noch ein paar amerikanische Touristen sowie den Schauspieler Sam Neill, der Pete auch seine Stimme geliehen hat, von der Schönheit seiner Heimat überzeugen. 
Bei der Kampagne handelt es sich um den ersten globalen Werbeauftritt von Air New Zealand, das derzeit wirtschaftlichen Rückenwind hat. Zunächst startet die Kampagne in den USA und Kanada, um dann später auf Europa und Asien ausgedehnt zu werden. Wie Jodi Williams, General Manager of Brand and Content Marketing bei der Airline, erklärt, soll die Kampagne vor allem mit dem Mythos aufräumen, dass eine Reise nach Neuseeland über 20 Stunden lang und deswegen sehr stressig sei. Deswegen zeige der Auftritt Unterscheidungsmerkmale wie die zwölfstündige Direktverbindung von Los Angeles nach Auckland sowie das gehobene Catering an Bord und bequeme Liegesessel. Diese Story von einem Kiwi erzählen zu lassen, funktioniert aus mehreren Gründen gut: Nicht nur, dass der Vogel aufgrund seiner Herkunft gut zum Unternehmen passt. Er lässt sich außerdem als liebenswerter Markenbotschafter inszenieren, der je nach Zielmarkt auch unterschiedliche Sprachen sprechen kann. Letzteres wird bei menschlichen Testimonials dann unschön, wenn das Voice-Over nicht zu den Lippenbewegungen passt. Pete hat dieses Problem nicht: Er hat keine Lippen, sondern einen Schnabel. Deswegen braucht er auch keinen Strohhalm an Bord, um seinen Drink zu schlürfen.

Den von der Produktionsfirma Plaza unter Regisseur Paul Middleditch umgesetzten Hauptfilm hat Air New Zealand noch in diverse 30-Sekunden-Spots aufgesplittet, um einzelne Features des Bordangebots gesondert anpreisen zu können, etwa in sozialen Netzwerken. Laut Williams soll das aber noch nicht alles gewesen sein: Wie die Brand Managerin gegenüber "Adweek" erklärt, soll die Kampagne über drei Jahre laufen und noch weitere Abenteuer von Kiwi Pete zeigen.

Wer dagegen lieber ein neues Sicherheits-Video der Airline sehen will, kann das tun: Anfang Juli hat Air New Zealand das jüngste Werk aus dieser Reihe hochgeladen - und das besticht vor allem durch Promi-Faktor: Testimonials sind die Schauspieler Cuba Gooding Jr. und Katie Holmes. 
 ire
Meist gelesen
stats