HORIZONT.NET

Pro Sieben überträgt Schlag den Raab im Internet



Schlag den Raab läuft seit sechs Jahren auf Pro Sieben (Bild aus dem September 2010) 

Schlag den Raab läuft seit sechs Jahren auf Pro Sieben (Bild aus dem September 2010)

Pro Sieben überträgt am Samstag zum ersten Mal „Schlag den Raab“ parallel zur Fernsehsendung online via Livestream. Außerdem können die Zuschaue die Sendung via Pro Sieben Connect verfolgen und dabei Tweets sowie Facebook-Kommentare lesen und mitdiskutieren.
 
Mit Pro Sieben Connect will der Sender dem Trend zur verstärkten Parallelnutzung von TV, PC und mobilen Endgeräten Rechnung tragen. Das Tool gehört etwa seit der vergangenen Staffel von "The Voice of Germany" zur Strategie und soll auch bei der anstehenden Ausgabe des "Bundesvision Song Contest" eingesetzt werden - wenn auch ohne Live-Stream. Kannibalisierungseffekte befürchtet Pro Sieben hingegen nicht - vielmehr sollen sich TV und Online gegenseitig befeuern.
„Schlag den Raab“ ist seit der ersten Sendung vor rund 6 Jahren am 23.September 2006 ein Quotenzugpferd des Senders. Im Mai 2012 bei der letzten Ausgabe schalteten 25,1 Prozent der 14- bis 49-Jährigen ein. In der kommenden Folge dürfte die Quote wieder hoch liegen: Raabs Herausforderer spielt um 2,5 Millionen Euro. hor
Drucken Email
Kommentar(e)

Kommentare

 

Nachrichten aus den Ressorts

Zur Übersicht
MovingIMAGE24
logo.jpg
Managen Sie Ihre Videos effizient in drei Schritten:
organisieren, bearbeiten, einbinden - fertig.
Erleben Sie beste Usability bei höchster Sicherheit, streamen Sie Ihre Videos in gestochen scharfer HD-Qualität oder bearbeiten und konvertieren Sie Ihr Bewegbildmaterial - alles mit dem VideoManager von MovingIMAGE24
Galerie

Galerie: HD Plus auf Helgoland
Das Unterföhringer Unternehmen HD Plus hat seine Helgoland-Mission erfolgreich beendet. Die Nordseeinsel ist komplett "HDisiert" - und Extremsportler Alex Schulz stellte mit seinem Balanceakt über 271 Meter einen neuen Weltrekord im Überwasser-Slacklinen auf. HORIZONT.NET zeigt die besten Bilder. (Fotos: J. Konrad Schmidt)

Ranking inhabergeführte Agenturen: Serviceplan bleibt die Nummer eins
org.jpg
Das Gros der 50 größten inhabergeführten Agenturen konnte den Umsatz im vergangenen Jahr weiter ausbauen. Insgesamt stieg ihr Gross Income 2013 auf 889,5 Millionen Euro. Im Vergleich zum Vorjahr (804,89 Millionen Euro) entspricht das einer Steigerung von 10,5 Prozent. Zur Meldung