HORIZONT.NET

HORIZONT TV: Stefan Zschaler kritisiert Digitaldienstleister


von Jessica Mulch,
Redakteurin HORIZONT.NET

„Digitaldienstleistern fehlt der generalistische Blick." Mit diesen Worten dürfte Stefan Zschaler, Kreativchef der Hamburger Werbeagentur Leagas Delaney, für Diskussionsstoff sorgen. Diesen Mangel konnte er bei den Ausstellern auf der Dmexco verstärkt feststellen. Das sagte Zschaler im Interview mit HORIZONT TV heute auf der Kölner Digitalmesse.
 
Digitaldienstleister seien noch viel zu sehr auf Technik und Spezialdisziplinen fokussiert, um den klassischen Agenturen in Sachen Markenführung Konkurrenz bieten zu können. Viele Digitaldienstleister hätten es bislang noch nicht ausreichend geschafft, sich markenstrategisches Denken anzueignen, um ganzheitlichere Konzepte zu kreieren.
 
Der Blick aufs „große Ganze" fehle. Dies führe dazu, dass noch immer eine große Unsicherheit bei den werbungtreibenden Unternehmen herrsche, welche Marketingmaßnahmen in den digitalen Kanälen wirklich sinnvoll für eine Marke sind. 
 
Dass der Konkurrenzdruck zwischen Klassik und Digital härter wird, dem stimmt Zschaler jedoch zu. Der Lead klassischer Agenturen bei der
Markenführung werde aber noch lange Zeit dominieren. jm


 
Drucken Email
Kommentar(e)

Kommentare

 
Zur Übersicht
MovingIMAGE24
logo.jpg
Managen Sie Ihre Videos effizient in drei Schritten:
organisieren, bearbeiten, einbinden - fertig.
Erleben Sie beste Usability bei höchster Sicherheit, streamen Sie Ihre Videos in gestochen scharfer HD-Qualität oder bearbeiten und konvertieren Sie Ihr Bewegbildmaterial - alles mit dem VideoManager von MovingIMAGE24
Dmexco 2013 - das Special
dmexco.jpg
Am 18. und 19. September kam die weltweite Digital-Community in Köln zur Dmexco zusammen. HORIZONT.NET präsentiert an dieser Stelle alle Nachrichten, Bilder und Videos rund um die internationale Leitmesse der Digital-Branche auf einen Blick. Zum Special
Galerie

CRM Kompetenztag 2014: CRM Kompetenztag 2014
Beim 13. CRM Kompetenztag in der Königlichen Porzellan-Manufaktur in Berlin präsentierten Top-Referenten aktuelle Best Practices von ADAC, Coca-Cola, Esprit, Metro, Swarovski und Zula. Zudem durchleuchtete defacto.research Tools wie Pinterest & Co.

Ranking inhabergeführte Agenturen: Serviceplan bleibt die Nummer eins
org.jpg
Das Gros der 50 größten inhabergeführten Agenturen konnte den Umsatz im vergangenen Jahr weiter ausbauen. Insgesamt stieg ihr Gross Income 2013 auf 889,5 Millionen Euro. Im Vergleich zum Vorjahr (804,89 Millionen Euro) entspricht das einer Steigerung von 10,5 Prozent. Zur Meldung