HORIZONT.NET

Buy-Out bei Gruner + Jahr: Chefredakteur Förster will offenbar "Impulse" übernehmen


von Ingo Rentz,
Redakteur HORIZONT.NET

"Impulse" verkauft laut IVW monatlich rund 81.000 Exemplare 

"Impulse" verkauft laut IVW monatlich rund 81.000 Exemplare

Als Gruner + Jahr das Aus der "Financial Times Deutschland" offiziell machte, schien auch das Schicksal von "Börse Online" und "Impulse" besiegelt. Einzige Hoffnung für die Wirtschaftstitel: Ein Verkauf, etwa über einen Management Buy-Out. Zumindest bei "Impulse" scheint letzteres Szenario nun einzutreffen, wie der "Tagesspiegel" meldet.
 
Der Zeitung zufolge will Chefredakteur Nikolaus Förster "Impulse" übernehmen, der Deal könnte schön nächste Woche über die Bühne gehen. Der "Tagesspiegel" beruft sich auf Verlagskreise, denen zufolge rund 15 Redakteure aus dem bisherigen Team übernommen werden sollen, insgesamt solle die Redaktion wohl aus rund 30 Redakteuren bestehen. Weder Gruner + Jahr noch Förster wollten sich zu den Verhandlungen äußern, heißt es.
Nikolaus Förster kam von der "FTD" zu "Impulse" 

Nikolaus Förster kam von der "FTD" zu "Impulse"

Förster ist den Wirtschaftsmedien von G+J schon lange verbunden: Er kam im Juli 1999 in die Entwicklungsredaktion der "FTD", die im Februar 2000 an den Start ging. Zunächst war er dort Reporter, danach Kommentarchef. Ab 2002 verantwortete Förster das Hintergrundressort, ehe er das Ressort Agenda übernahm. Anfang 2009 wurde er Chefredakteur von "Impulse".
 
Unklar ist noch, wie es mit dem Schwestertitel "Börse Online" weitergeht. Zwar sei auch hier ein Buy-Out durch Chefredakteurin Stefanie Burgmaier im Gespräch, es gebe jedoch auch einen externen Bewerber für die wöchentliche Anlegerzeitschrift, meldet der "Tagesspiegel". Bis Ende Januar habe der Verlag noch Zeit, einen Käufer zu finden.
 
Gruner + Jahr hatte Anfang Dezember 2012 die "FTD" eingestellt und angekündigt, den Verkauf von "Börse Online" und "Impulse" zu prüfen. Das Monatsmagazin "Capital" hingegen wird wohl mit einer verkleinerten Redaktion am Standort Berlin weitergeführt. Von den Veränderungen sind über 300 Mitarbeiter der G+J Wirtschaftsmedien in Hamburg, Frankfurt und weiteren Außenbüros betroffen. ire
Drucken Email

Kommentar(e)

Kommentare

 

Aktuelle Kampagnen

Nachrichten aus den Ressorts

Zur Übersicht
Nachrichten
TV-Quoten

Die meistgesehenen Sendungen vom 22.04.2014

1 ARD
In aller Freundschaft Folge... (21:04:37)
6,07 Mio Zuschauer (19,4%)
2 ARD
UM HIMMELS WILLEN Folge 163 (20:16:18)
5,92 Mio Zuschauer (19,5%)
3 ARD
Tagesschau (20:00:00)
4,31 Mio Zuschauer (15,7%)
4 ZDF
Die Rosenheim-Cops (19:25:24)
3,94 Mio Zuschauer (15,8%)
5 ARD
Report München (21:47:57)
3,81 Mio Zuschauer (13,6%)

Bestellen Sie jetzt kostenlos den HORIZONT.NET Newsflash und erhalten Sie jeden Morgen die TV-Quoten.


Zu den TV-Quoten
Mediaradar
radarteaser_block.jpg
HORIZONT.NET erweitert erneut sein Angebot. Mit dem kostenlosen Mediaradar können sich Nutzer ab sofort im Handumdrehen über die Entwicklung der TV-Monatsmarktanteile, der Printauflagen und der Online-Reichweiten informieren.
Jetzt ausprobieren!
HORIZONTJobs
Stellenmarkt

1.650 Stellenangebote und 1.108 Bewerberprofile


News-Archiv

März 2014

MODIMIDOFRSASO
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31

April 2014

MODIMIDOFRSASO
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930
 
facebook
HORIZONT HORIZONT.NET  auf Facebook
Ein Fan von HORIZONT werden
Ranking inhabergeführte Agenturen: Serviceplan bleibt die Nummer eins
org.jpg
Das Gros der 50 größten inhabergeführten Agenturen konnte den Umsatz im vergangenen Jahr weiter ausbauen. Insgesamt stieg ihr Gross Income 2013 auf 889,5 Millionen Euro. Im Vergleich zum Vorjahr (804,89 Millionen Euro) entspricht das einer Steigerung von 10,5 Prozent. Zur Meldung