HORIZONT.NET

Bürgerzeitung 3.0: "Braunschweiger Zeitung" bezieht Leser ein und experimentiert mit Paid Content


von Marco Saal,
Ressortleiter HORIZONT.NET

Geschäftsführer Harald Wahls 

Geschäftsführer Harald Wahls

Bürgerzeitung 3.0 - mit diesem Versprechen will die "Braunschweiger Zeitung" künftig für ihre Leser unverzichtbar werden. Der Titel aus der Essener WAZ Mediengruppe hat seine Website einem Relaunch unterzogen und dabei gleich mal seine Positionierung geändert. Statt Einbahnjournalismus sind jetzt Dialog, Diskussionen und Debatten mit den Lesern angesagt. Auch Paid Content ist geplant.
 
Ziel ist es, die "Braunschweiger Zeitung" zu einer modernen Regionalzeitung zu machen. Heisst: Der Fokus liegt künftig vor allem auf solchen Nachrichten, die für die Menschen der Region wichtig sind. Neben Braunschweig und Wolfsburg sollen auch kleinere Städte wie Salzgitter, Gifhorn, Peine, Helmstedt und Wolfenbüttel ein eigenes, maßgeschneidertes Angebot erhalten. Neu sind nicht nur die Kommentar- und Dialogmöglichkeiten auf der von Kircher Burkhardt, Berlin, relaunchten Website. Die Leser sollen künftig auch bei der Gestaltung des gedruckten Blattes intensiv einbezogen werden.
So will die Redaktion Leserkommentare künftig als "aktiven Anstoß für die journalistische Arbeit" nutzen. Das gelte für die Zeitung genauso wie für das Internet. „Mit der Digitalisierung unseres Konzeptes Bürgerzeitung kommen wir mit den Menschen unserer Region in einer Breite ins Gespräch, die zuvor nicht organisierbar war", sagt Armin Maus, Chefredakteur der Braunschweiger Zeitung und von Braunschweiger-Zeitung.de.
 
Ganz kostenlos gibt es das alles nicht. Harald Wahls, Geschäftsführer des Braunschweiger Zeitungsverlags, will die Nutzer künftig für ausgewählte Inhalte zur Kasse bitten: „Nach einer Schnupperphase werden wir mit einem Metered Freemium Modell – bestimmte Themen stehen bis zu einer definierten Anzahl frei zur Verfügung - Paid Content einführen und somit in der Preispolitik alle Medienkanäle aufeinander abstimmen", kündigt Wahls an. Laut einer Sprecherin stehen die Details noch nicht fest. mas
Drucken Email
Kommentar(e)

Kommentare

 
Zur Übersicht
TV-Quoten

Die meistgesehenen Sendungen vom 29.07.2014

1 ARD
In aller Freundschaft Folge... (21:03:36)
5,02 Mio Zuschauer (17,7%)
2 ARD
Tagesschau (20:00:00)
3,64 Mio Zuschauer (14,3%)
3 ZDF
heute (18:59:55)
3,54 Mio Zuschauer (17,7%)
4 ARD
Paul Kemp - Alles kein... (20:15:21)
3,53 Mio Zuschauer (12,9%)
5 RTL
RTL AKTUELL (18:45:09)
3,35 Mio Zuschauer (18,3%)

Bestellen Sie jetzt kostenlos den HORIZONT.NET Newsflash und erhalten Sie jeden Morgen die TV-Quoten.


Zu den TV-Quoten
Mediaradar
radarteaser_block.jpg
HORIZONT.NET erweitert erneut sein Angebot. Mit dem kostenlosen Mediaradar können sich Nutzer ab sofort im Handumdrehen über die Entwicklung der TV-Monatsmarktanteile, der Printauflagen und der Online-Reichweiten informieren.
Jetzt ausprobieren!
HORIZONTJobs
Stellenmarkt

1.379 Stellenangebote und 1.136 Bewerberprofile


News-Archiv

Juni 2014

MODIMIDOFRSASO
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30

Juli 2014

MODIMIDOFRSASO
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031
 
facebook
HORIZONT HORIZONT.NET  auf Facebook
Ein Fan von HORIZONT werden
Ranking inhabergeführte Agenturen: Serviceplan bleibt die Nummer eins
org.jpg
Das Gros der 50 größten inhabergeführten Agenturen konnte den Umsatz im vergangenen Jahr weiter ausbauen. Insgesamt stieg ihr Gross Income 2013 auf 889,5 Millionen Euro. Im Vergleich zum Vorjahr (804,89 Millionen Euro) entspricht das einer Steigerung von 10,5 Prozent. Zur Meldung