HORIZONT.NET

Spot-Premiere: Commerzbank feilt am Image und erinnert dabei an Ergo


von Michael Reidel,
Ressortleiter Marketing

Commerzbank Image-Spot

Loading the player...
zur Kampagne
Der Umbau der Bank hat schon im vergangenen Jahr begonnen, ab heute wird er für die Öffentlichkeit sichtbar.  Am Kaiserplatz in Frankfurt klebt die Commerzbank in den frühen Morgenstunden den neu-alten Claim "Commerzbank. Die Bank an Ihrer Seite" auf die Scheiben ihrer Filiale an der Konzernzentrale. Im Laufe des Tages folgen bundesweit weitere 49 Filialen. Und ab morgen startet einen umfangreiche Markenkampagne. Erstmals wird der neue Markenfilm um 18.50 Uhr in der ARD-Sportschau zu sehen sein. HORIZONT.NET zeigt den Film vorab.

 
Der wiederbelebte Claim kommt auch auf Printmotiven zum Einsatz 

Der wiederbelebte Claim kommt auch auf Printmotiven zum Einsatz

 Der Film ist Ausdruck eines neuen Marktverständnisses, das durch eine tiefe Vertrauenskrise bei den Kunden geprägt ist. Künftig will sich das gelbe Bankhaus als fairer und kompetenter Finanzdienstleister positionieren. In einer aufwändigen Marktforschung hat die Commerzbank gemeinsam mit TNS Infratest Finanzforschung diese Stellung im Markt herausgearbeitet. Darauf sollen jetzt der Markenfilm, neue Produkte und Investitionen in die Technik sowie in die weitere Qualifizierung der Mitarbeiter einzahlen. Der 60-Sekünder ist hochwertig produziert, erzeugt durch Musik sowie Schnitte Spannung und soll die Haltung der neuen Commerzbank in der Bevölkerung verankern. Allerdings wird er den ein oder anderen von der Machart her ein wenig an die bereits vielfach nachgeahmte Imagekampagne von Ergo (Spots siehe auch Reiter "Kreation" unter der News) erinnern.
Aber im Unterschied zur Düsseldorfer Versicherung spricht die Commerzbank über Fehler und über das, was sie nicht mehr tun will, etwa keine Produkte mehr anzubieten, bei denen mit Nahrungsmitteln spekuliert wird. Oder die Entlohnung der Berater an möglichst viele Verkaufsabschlüsse zu koppeln. Stattdessen wird die Commerzbank im Zuge der Fair- und Kompetent-Strategie die Beratergehälter künftig an die Kundenzufriedenheit binden, eine anbieterunabhängige Immobilienfinanzierung anbieten, ihren Kundenkompass - ein Analysetool für die Kundensituation - bundesweit ausrollen und als als erste Bank ein Girokonto mit Zufriedenheitsgarantie einführen. Gleichzeitig will die Bank authentisch bleiben. Im Spot setzt sie nicht auf Schauspieler als Testimonials, sondern auf Lena Kuske, eine Filialleiterin aus Hamburg. "Das erhöht die Glaubwürdigkeit unserer Aussagen", sagt Uwe Hellmann, Leiter Brand Management bei der Commerzbank. Dass sie eine Langstreckenläuferin ist, war beim Casting eher Zufall. Aber es erhöht die Symbolkraft der Kampagne. Ihr Lauf im Film steht stellvertretend für den langen Marsch, auf den sich die Commerzbank begeben hat und der auch von Rückschlägen begleitet sein wird, wie in den vergangenen beiden Tagen immer wieder aus dem Vorstand zu hören ist.
 
Der Film wird im ersten Flight in den kommenden vier Wochen auf öffentlich-rechtlichen und privaten Sendern sehen sein. Allerdings nicht mit einer Schrottflinten-Planung und dem Ziel, in möglichsten vielen Werbeblöcken präsent zu sein. Mediapartner Vizeum muss in eigens ausgesuchten Umfeldern buchen. "Best Placement", heißt das bei Uwe Hellmann. Zudem setzt die Commerzbank auf Kino, die digitalen Medien und Print. Ab dem 10. Dezember folgen dann Produktspots, die den Markenfilm aufgreifen und zitieren. Für das Früjahr sind weitere Auftritte geplant. Der Werbedruck soll dabei weiter hoch bleiben. In den kommenden vier Jahren wird die Commerzbank einen kleinen dreistelligen Millionenbetrag in das Marketing investieren, wie Michael Mandel, Bereichsvorstand Private Kunden, heute bei der Präsentation der Kampagne sagte. Insgesamt will das Bankhaus bis 2016 eine Milliarde Euro in ihr Privatkundengeschäft investieren. Die Kreation der Kampagne verantwortet thjnk in Hamburg. Regie führte Phil Brown. Die Produktion liegt bei Markenfilm in Wedel. Mit im Boot sind zudem Optix und nhb in Hamburg. Bei Below-the-Line und Online gehört Publicis Dialog zum Agenturpool. Unterstützt wird die Commerzbank zudem bei der Strategie und der Onlinevermarktung von Syzygy. Scholz & Friends hingegen wird künftig nicht mehr für die zweitgrößte deutsche Bank arbeiten. Der Vertrag läuft zum Jahresende aus.  mir
Drucken Email

Kommentar(e)

Kommentare

 

Aktuelle Kampagnen

Nachrichten aus den Ressorts

Zur Übersicht
HORIZONTJobs
Stellenmarkt

1.707 Stellenangebote und 1.108 Bewerberprofile


Mediaradar
radarteaser_block.jpg
HORIZONT.NET erweitert erneut sein Angebot. Mit dem kostenlosen Mediaradar können sich Nutzer ab sofort im Handumdrehen über die Entwicklung der TV-Monatsmarktanteile, der Printauflagen und der Online-Reichweiten informieren.
Jetzt ausprobieren!
Spiesser Alfons
Spiesser Alfons

Das Spießer Alfons-Thema der Woche:
Über Hirnblockaden von Werbegestaltern

Mafo-Navigator
mafo.JPG
Sie suchen nach Dienstleistern rund um die Marktforschung? Der Mafo-Navigator bietet eine umfassende Datenbank mit mehr als 200 Anbietern.
HORIZONT auf Facebook
Ranking inhabergeführte Agenturen: Serviceplan bleibt die Nummer eins
org.jpg
Das Gros der 50 größten inhabergeführten Agenturen konnte den Umsatz im vergangenen Jahr weiter ausbauen. Insgesamt stieg ihr Gross Income 2013 auf 889,5 Millionen Euro. Im Vergleich zum Vorjahr (804,89 Millionen Euro) entspricht das einer Steigerung von 10,5 Prozent. Zur Meldung
News-Archiv

März 2014

MODIMIDOFRSASO
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31

April 2014

MODIMIDOFRSASO
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930