HORIZONT.NET

Kampf dem Schlankheitswahn: Forscher fordern normierte Frauen in der Werbung



Dove hat gezeigt: Werbung mit Frauen ohne die üblichen Laufsteg-Maße kann auch funktionieren 

Dove hat gezeigt: Werbung mit Frauen ohne die üblichen Laufsteg-Maße kann auch funktionieren

Werbung mit "normalen" Models kann vielleicht den Schlankheitswahn vieler Frauen lindern. Diese These ergibt sich aus einer Studie der britischen Universität Durham. Die Untersuchungsergebnisse können nach Meinung der Forscher Forderungen etwa von Gesundheitsorganisationen untermauern, weibliche Models in den Medien zu "normen".
 
Die Wissenschaftler haben mehr als 100 Frauen getestet. Denjenigen, die gewöhnlich auf dünne Körper fixiert sind, wurden unter anderem Katalog-Models mit Übergröße präsentiert. Die Probandinnen waren im Anschluss deutlich weniger von dünnen Frauen begeistert. Umgekehrt erhöhten Bilder schlanker Fotomodelle die Präferenz für dünne Frauen. Die Ergebnisse kamen unabhängig davon zustande, ob es sich bei den gezeigten Bildern um Körper von Models oder von "gewöhnlichen" Frauen handelte. Eine Nachfolgestudie soll die sich verändernden Präferenzen genauer untersuchen und dabei auch Männer als Testpersonen einbeziehen.
Lynda Boothroyd von der Durham University hält die Untersuchung "Visual Diet versus Associative Learning as Mechanisms of Change in Body Size Preferences" für wegweisend. "Noch wissen wir nicht, ob Frauen ihre Haltung langfristig ändern, wenn sie nur kurz mit Bildern vollschlanker Frauen konfrontiert werden. Unsere Ergebnisse deuten aber darauf hin, dass sich, wenn mehr "normale" Models gezeigt werden, möglicherweise die Manie von Frauen für Dünnheit reduziert." Susan Ringwood von der britischen Initiative B-eat gegen Essstörungen meint: "Wenn in den Medien eine größere Vielfalt an Körperformen und -umfängen gezeigt würde, könnte das dazu beitragen, dass die Sicht auf unseren eigenen Körper in emotionaler und gesundheitlicher Hinsicht wieder ins Lot kommt." fo
Drucken Email
Kommentar(e)

Kommentare

 

Aktuelle Kampagnen

Nachrichten aus den Ressorts

Zur Übersicht
HORIZONTJobs
Stellenmarkt

1.319 Stellenangebote und 1.146 Bewerberprofile


Mediaradar
radarteaser_block.jpg
HORIZONT.NET erweitert erneut sein Angebot. Mit dem kostenlosen Mediaradar können sich Nutzer ab sofort im Handumdrehen über die Entwicklung der TV-Monatsmarktanteile, der Printauflagen und der Online-Reichweiten informieren.
Jetzt ausprobieren!
Spiesser Alfons
Spiesser Alfons

Das Spießer Alfons-Thema der Woche:
Trikotwerbung gratis für Sparkasse Holstein

Mafo-Navigator
mafo.JPG
Sie suchen nach Dienstleistern rund um die Marktforschung? Der Mafo-Navigator bietet eine umfassende Datenbank mit mehr als 200 Anbietern.
HORIZONT auf Facebook
Ranking inhabergeführte Agenturen: Serviceplan bleibt die Nummer eins
org.jpg
Das Gros der 50 größten inhabergeführten Agenturen konnte den Umsatz im vergangenen Jahr weiter ausbauen. Insgesamt stieg ihr Gross Income 2013 auf 889,5 Millionen Euro. Im Vergleich zum Vorjahr (804,89 Millionen Euro) entspricht das einer Steigerung von 10,5 Prozent. Zur Meldung
News-Archiv

Juli 2014

MODIMIDOFRSASO
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031

August 2014

MODIMIDOFRSASO
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031