HORIZONT.NET

JWT-Network steht ohne weltweiten Kreativchef da


von Mehrdad Amirkhizi,
Ressortleiter Agenturen

Fernando Vega Olmos steigt bei JWT aus (Foto: JWT) 

Fernando Vega Olmos steigt bei JWT aus (Foto: JWT)

Das WPP-Network JWT agiert vorerst ohne weltweiten Kreativchef. Der bisherige CCO und Chairman des weltweiten Creative Council Fernando Vega Olmos wird die Agentur zum Jahresende verlassen. Das hat CEO Bob Jeffrey den Mitarbeitern von JWT mitgeteilt.
 
Der Gruppenchef lässt offen, ob die Position von Vega Olmos nachbesetzt wird. Man wolle sich Zeit nehmen, um darüber nachzudenken. Das Creative Council, in dem die führenden Kreativen der Agentur sitzen, wird also bis auf Weiteres ohne einen Vorsitzenden auskommen müssen.
Der Argentiner Vega Olmos stand seit 2010 an der Spitze des obersten Kreativgremiums von JWT. Er folgte auf Craig Davis, der zu Publicis gewechselt war. Laut Auskunft der Agentur war Vega Olmos der erste Agentinier, der einen goldenen Löwen in Cannes gewinnen konnte (1992). Er betreute viele Jahre lang den Konsumgüterhersteller Unilever.
 
Ob der Ausstieg des Kreativchefs im Zusammenhang mit Sparmaßnahmen steht, ist nicht bekannt, gilt aber als denkbar. Die Überlegung, den Posten nicht neu zu besetzen, spricht jedenfalls dafür. Zuletzt hatte JWT bekannt gegeben, seine Deutschland-Zentrale in Hamburg aufzulösen und keine neuen Länderchefs für den hiesigen Markt zu berufen. mam
Drucken Email
Kommentar(e)

Kommentare

 

Aktuelle Kampagnen

Nachrichten aus den Ressorts

Zur Übersicht
HORIZONTJobs
Stellenmarkt

1.670 Stellenangebote und 1.109 Bewerberprofile


Spiesser Alfons
Spiesser Alfons

Das Spießer Alfons-Thema der Woche:
Über Hirnblockaden von Werbegestaltern

News-Archiv

März 2014

MODIMIDOFRSASO
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31

April 2014

MODIMIDOFRSASO
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930
 
Galerie

CRM Kompetenztag 2014: CRM Kompetenztag 2014
Beim 13. CRM Kompetenztag in der Königlichen Porzellan-Manufaktur in Berlin präsentierten Top-Referenten aktuelle Best Practices von ADAC, Coca-Cola, Esprit, Metro, Swarovski und Zula. Zudem durchleuchtete defacto.research Tools wie Pinterest & Co.

XAD
XAD
Ranking inhabergeführte Agenturen: Serviceplan bleibt die Nummer eins
org.jpg
Das Gros der 50 größten inhabergeführten Agenturen konnte den Umsatz im vergangenen Jahr weiter ausbauen. Insgesamt stieg ihr Gross Income 2013 auf 889,5 Millionen Euro. Im Vergleich zum Vorjahr (804,89 Millionen Euro) entspricht das einer Steigerung von 10,5 Prozent. Zur Meldung