HORIZONT.NET

Abschied nach sieben Jahren: Ingrid M. Haas verlässt Gruner + Jahr


von Roland Pimpl,
Redakteur / Korrespondent Hamburg

Ingrid M. Haas verlässt Gruner + Jahr nach sieben Jahren

Ingrid M. Haas verlässt Gruner + Jahr nach sieben Jahren


Auf ein Glas Crémant: Mit dieser Betreffzeile lädt Ingrid M. Haas, die langjährige Geschäftsführerin der G+J Wirtschaftsmedien, ihre Kollegen für Freitag zu ihrem Ausstand - denn sie kehrt dem Verlag nach sieben Jahren den Rücken. Ein Sprecher bestätigt dies auf Anfrage; Haas werde G+J Ende Januar "im Guten verlassen".
 
Eine Überraschung ist das nicht: Nach dem Aus der „FTD" und den Verkäufen von „Impulse" und „Börse Online" verbleiben bei G+J nur das Monatsmagazin „Capital", das von ihr auf den Markt gebrachte Lifestyleheft „Business Punk" und die kleine Corporate-Publishing-Sparte Facts & Figures. Spätestens mit der Berufung des neuen „Capital"-Führungsteams wurde deutlich, dass Haas in der neuen, geschrumpften Struktur kaum mehr einen Platz finden würde. Zumal ihr und Julia Jäkel, seit vier Monaten Deutschland-Vorstand, bereits während ihrer gemeinsamen Zeit in der Geschäftsführerrunde (Jäkel war damals Chefin der Living-Titel) kaum jemand dicke Freundschaft nachsagte.
Damit ist Haas bereits die vierte Top-Führungskraft, die in kurzer Zeit nach Jäkels Vorstand-Inthronisation das Haus verlässt, nach Andreas Lebert („Brigitte"-Chefredakteur), Peter Lewandowski („Gala"-Chefredakteur) und Axel Wüstmann (Operations / Digitalchef).
 
Haas übernahm 2006 die Geschäftsführung der damaligen G+J Wirtschaftspresse in Köln und führte die Produktionen der vier Titel 2008/2009 in einer Gemeinschaftsredaktion in Hamburg zusammen, um die Kosten den sinkenden Erlösen anzupassen. Eine von außen viel kritisierte Maßnahme, die aber das Leben der G+J Wirtschaftsmedien um vier Jahre verlängert haben dürfte - und die, das war der Plan, die Sparte bei einem Anziehen der einschlägigen Anzeigenmärkte bald in die schwarzen Zahlen bringen sollte. Nur: Wirtschafts- und Finanzkrise schwelten weiter, das Werbegeld blieb aus, auch andere G+J-Titel spürten zunehmend den Druck - und die Gesellschafter zogen bei den Wirtschaftsmedien den Stecker.
 
Nun will Haas mit ihren Kollegen „auf sieben tolle und bemerkenswerte Jahre bei Gruner + Jahr" anstoßen, heißt es in der Mail, die HORIZONT.NET vorliegt. Die 47-Jährige begann ihre Karriere 1995 bei Bertelsmann und den Fernsehtöchtern CLT-UFA und RTL Group, bei denen sie leitende Kommunikationsposten übernahm, zuletzt ab 2004 als Direktorin für Information und Medienpolitik. rp

Drucken Email
Kommentar(e)

Kommentare

 

Aktuelle Kampagnen

Nachrichten aus den Ressorts

Zur Übersicht
HORIZONTJobs
Stellenmarkt

1.333 Stellenangebote und 1.153 Bewerberprofile


Spiesser Alfons
Spiesser Alfons

Das Spießer Alfons-Thema der Woche:
Erfrischende Werbung fällt häufig ins Wasser

News-Archiv

August 2014

MODIMIDOFRSASO
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

September 2014

MODIMIDOFRSASO
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930
 
Galerie

Galerie: HD Plus auf Helgoland
Das Unterföhringer Unternehmen HD Plus hat seine Helgoland-Mission erfolgreich beendet. Die Nordseeinsel ist komplett "HDisiert" - und Extremsportler Alex Schulz stellte mit seinem Balanceakt über 271 Meter einen neuen Weltrekord im Überwasser-Slacklinen auf. HORIZONT.NET zeigt die besten Bilder. (Fotos: J. Konrad Schmidt)

XAD
XAD
Ranking inhabergeführte Agenturen: Serviceplan bleibt die Nummer eins
org.jpg
Das Gros der 50 größten inhabergeführten Agenturen konnte den Umsatz im vergangenen Jahr weiter ausbauen. Insgesamt stieg ihr Gross Income 2013 auf 889,5 Millionen Euro. Im Vergleich zum Vorjahr (804,89 Millionen Euro) entspricht das einer Steigerung von 10,5 Prozent. Zur Meldung