HORIZONT.NET

Video-Ads: Länge des Contents ist nicht entscheidend für Wirkung



Die Länge des Contents entscheidet nicht über die Werbewirkung von Video-Ads. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung von Specific Media und der Omnicom Media Group. Generell steigert Videowerbung die Markensympathie, -assoziation und Kaufbereitschaft.
 
Für die so genannte Vitamin-Studie - Vitamin steht für "Video Testing and Measurement Insights" - betrachteten insgesamt 4057 Teilnehmer vier Videoformate (Short Form Content, Branded Entertainment,nutzergenerierte Video-Clips und TV Catch-ups), die auf generischen Websites eingebunden waren. Die Zuschauer konnten zwischen den Videos wählen, denen anschließend Pre-Rolls vorgeschaltet wurden.
Die Ergebnisse: Die Markensympathie steigerte sich um fast 30 Prozent gegenüber der Kontrollgruppe, die die nur zu den Marken befragt wurde, ohne Videos zu sehen. Die Markenassoziation kletterte um 25 Prozent und die Kaufbereitschaft um 27 Prozent.
 
Zudem kommt die Studie zu dem Ergebnis, dass Video Ads im Umfeld von nutzergenerierten Videos und Short Form Content ebenso gut und sogar teils effektiver wirken, als bei TV Catch-ups. Die Aussage steht jedoch in starkem Widerspruch zu anderen Studien, die Werbung in professionellen Umfeldern eine deutlich bessere Wirkung attestieren. 
 
Die deutsche Studie bestätigt weitgehend Ergebnisse aus einer Vitamin-Studie, die Specific Media im März 2012 in Großbritannien durchgeführt hat. pap
Drucken Email
Kommentar(e)

Kommentare

 

Aktuelle Kampagnen

Nachrichten aus den Ressorts

Zur Übersicht
HORIZONT auf Facebook
HORIZONTJobs
Stellenmarkt

1.373 Stellenangebote und 1.136 Bewerberprofile


News-Archiv

Juni 2014

MODIMIDOFRSASO
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30

Juli 2014

MODIMIDOFRSASO
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031
 
Ranking inhabergeführte Agenturen: Serviceplan bleibt die Nummer eins
org.jpg
Das Gros der 50 größten inhabergeführten Agenturen konnte den Umsatz im vergangenen Jahr weiter ausbauen. Insgesamt stieg ihr Gross Income 2013 auf 889,5 Millionen Euro. Im Vergleich zum Vorjahr (804,89 Millionen Euro) entspricht das einer Steigerung von 10,5 Prozent. Zur Meldung