HORIZONT.NET

"Original Channels": Youtube gibt Startschuss für 12 deutsche TV-Kanäle


von Marco Saal,
Ressortleiter HORIZONT.NET

Anfang Oktober verkündete Youtube, mit insgesamt 60 Kanälen ins TV-Geschäft einsteigen zu wollen. Alle 12 "Original Channels", die von deutschen Künstlern und Fernsehmachern bestückt werden sollen, sind seit dieser Woche on Air. Produktionspartner sind unter anderem Endemol Beyond und UFA. Während sich Endemol mit seinen drei Kanälen an Eltern, Filmfans und musikliebende Hobbyköche richtet, spricht die UFA vor allem Krimi- und Kulturfans an.

 
Die deutschen Original Channel Partner (Foto: YouTube / Tobias Koch) 

Die deutschen Original Channel Partner (Foto: YouTube / Tobias Koch)

Der Startschuss fiel am Donnerstag dieser Woche auf einem Event in Berlin. Die von Endemol Beyond produzierten Original Channels „Survival Guide for Parents“, „Shortcuts – Movies in your Face!“ und “What’s for (b)eats?” locken Zuschauer mit jeweils rund 40 Minuten Programm pro Woche. So bietet etwa der „Survival Guide for Parents“ kreative Ideen für gemeinsame Aktivitäten und ein entspanntes Familienleben. „Shortcuts – Movies in your Face!“ hält die Zuschauer über aktuelle Blockbuster auf dem Laufenden. Und bei „What’s for (b)eats?“ lädt Starkoch Steffen Henssler in sechs verschiedenen Formaten Bands und Künstler zum Kochen und Plauschen ein. Die UFA steuert den Crime-Kanal "TRIGGER" und "eNtR berlin" - eine Art Urban Life Channel aus der Bundeshauptstadt - bei. 
Das Team von Endemol beyond  (Foto: YouTube / Tobias Koch) 

Das Team von Endemol beyond (Foto: YouTube / Tobias Koch)

„Youtube ist das größte Video-Portal der Netzwelt, auf dem wir als größter deutscher Film- und Fernsehproduzent natürlich auch unsere Zuschauer erreichen wollen", sagt UFA-Chef Wolf Bauer. Endemol-Chef Georg Ramme, der mit dem Angebot das klassische Fernsehen um professionell produzierte Online-Channels ergänzen will, glaubt, dass Youtube "eine tolle Plattform für Produzenten" sei. Ein Selbstläufer werden die Angebote aus Sicht Rammes aber nicht. "Wir sind uns dabei bewusst, dass die erfolgreiche Produktion für unsere Channels mit neuen Herausforderungen verbunden ist", sagt Ramme.
 
Damit dürfte er auf das neue Finanzierungsmodell von Youtube anspielen. Zwar geht die Google-Tochter bei ihren Original Channels erstmals ins Risiko und finanziert die Inhalte vor. Nach zwei Jahren dreht Youtube den Geldhahn aber ab, sodass die Kanäle dann selbst von der Werbevermarktung leben müssen. Dem Vernehmen nach fließt gut die Hälfte der Werbe-Erlöse an die Programmmacher.
 
Neben den Kanälen von Endemol und UFA feierten am Donnerstag auch die Kanäle  "Motorvision" (MV Meia), "Onkel Bernis Welt" (First Entertainment), "Ponk" (Mediakraft Networks), "High5" (IDG Entertainment Media), "Happy & Fit" (ALL ABOUT VIDEO), "Boneless" (Mutant Boy Entertainment) und "zqnce" (Redframe) Premiere. „Überall auf der Welt, aber auch insbesondere in Europa entstehen großartige Inhalte", freut sich Robert Kyncl, Global Head of Content bei Youtube. Ziel sei es, "kreativen Produzenten und Inhalteanbietern aller Couleur den Aufbau ihres Publikums rund um den Globus" zu ermöglichen, so Kyncl weiter.  mas
Drucken Email

Kommentar(e)

Kommentare

 

Aktuelle Kampagnen

Nachrichten aus den Ressorts

Zur Übersicht
HORIZONT auf Facebook
HORIZONTJobs
Stellenmarkt

1.343 Stellenangebote und 1.146 Bewerberprofile


News-Archiv

Juli 2014

MODIMIDOFRSASO
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031

August 2014

MODIMIDOFRSASO
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
 
Ranking inhabergeführte Agenturen: Serviceplan bleibt die Nummer eins
org.jpg
Das Gros der 50 größten inhabergeführten Agenturen konnte den Umsatz im vergangenen Jahr weiter ausbauen. Insgesamt stieg ihr Gross Income 2013 auf 889,5 Millionen Euro. Im Vergleich zum Vorjahr (804,89 Millionen Euro) entspricht das einer Steigerung von 10,5 Prozent. Zur Meldung