HORIZONT.NET

IVW Online: Spieleanbieter King.com beflügelt Interactive Media


von Juliane Paperlein,
Ressortleiterin Medien

Die Spieleseite King.com legte um über 2000 Prozent zu

Die Spieleseite King.com legte um über 2000 Prozent zu


Die Games-Plattform King.com pusht Interactive Media und läßt die Konkurrenz alt aussehen. Der Telekom-Vermarkter betreut den Anbieter von Geschicklichkeitsspielen zwar schon seit Februar dieses Jahres, doch erst seit Oktober zählen die Zugriffe auf der Facebook-Seite von King.com mit in die IVW Statistik, erklärt ein Sprecher von Interactive Media. Der Erfolg ist durchschlagend.

 
King.com rückt im Angebotsranking der IVW Online aus dem Nichts auf Platz 11 vor. Statt 4 Millionen Visits im September zählt die Seite im Oktober satte 89 Millionen Besucher. Interactive Media kann damit seinen Vorsprung zur Konkurrenz deutlich ausbauen. Laut IVW Online legt der Vermarkter von T-Online im Oktober um satte 25,9 Prozent zu und ereicht damit fast 513 Millionen Visits. Der Abstand zur Ebay Advertising Group, die im September gefährlich nah an Interactive Media herangerückt war, vergrößert sich damit wieder sichtbar.
Doch auch Ebay wächst und kommt mit einem Plus von 10 Prozent auf rund 430 Millionen Visits. Axel Springer Media Impact steht mit circa 367 Millionen Visits auf Platz 3 (+11,16 Prozent). Zu den großen Gewinnern im Top-10-Ranking gehört mit einem Plus von 12,37 Prozent und rund 205 Millionen Visits auch Spiegel QC auf Platz 6. Die TV-Vermarkter Seven-One Media (Platz 4) und IP Deutschland (Platz 7) wachsen dagegen einstellig mit um die fünf Prozent.
 

Spieleanbieter wirbeln Ranking durcheinander

Auch die anderen Spieleanbieter, die im Angebotsranking der IVW Online mittlerweile eine starke Rolle für sich beanspruchen, können im Oktober wachsen: Bigpoint.com, seit Dezember 2011 in der Vermarktung von Seven-One Media, auf Platz 7 legte um 14,05 Prozent auf 103 Millionen Visits zu. Das im September erstmals im Ranking aufgeführte Spieleportal Curse.com (Platz 8) wächst um 25,38 Prozent auf 99 Millionen Visits.
 
Die Zugriffe der Neueinsteiger, die das Ranking gehörig durcheinanderwirbeln, kommen jedoch nur zu einem geringen Teil aus Deutschland. King bringt aus dem Ausland knapp 79 Millionen Visits mit, Bigpoint fast 83 Millionen und Curse 92 Millionen. Das sind schöne Zugriffszahlen, die jedoch reichlich Diskussionen um die mit den Angeboten erreichbaren Zielgruppen auslösen dürften.
 
Tendenziell wurden nach dem Ende der Ferienzeit auch die Nachrichtenportale wieder stärker nachgefragt. Vor allem der sich verschärfende US-Wahlkampf und der Wirbelsturm Sandy haben die User auf die Seiten geholt. Aber auch der Tod des Comedians Dirk Bach hat die Menschen bewegt. Bild.de (Platz 3) hat 11 Prozent mehr und damit 240 Millionen Visits, Spiegel Online (Platz 4) 13,06 Prozent und damit 190 Millionen Visits. Focus Online (Platz 14) steigt um 11,65 Prozent auf rund 52 Millionen Visits, Welt Online (Platz 15) um 9,1 Prozent auf fast 51 Millionen Visits.
 
Produktneustarts wie der des iPhone 5 und des iPadMini konnten dagegen die technikaffinen Seiten pushen. Chip Online legte um 8,15 Prozent auf 66 Millionen Visits zu. Axel Springers Computerbild.de um satte 17,53 Prozent auf knapp 50 Millionen Visits.pap
Drucken Email

Kommentar(e)

Kommentare

 

Aktuelle Kampagnen

Nachrichten aus den Ressorts

Zur Übersicht
HORIZONT auf Facebook
HORIZONTJobs
Stellenmarkt

1.380 Stellenangebote und 1.137 Bewerberprofile


News-Archiv

Juli 2014

MODIMIDOFRSASO
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031

August 2014

MODIMIDOFRSASO
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
 
Ranking inhabergeführte Agenturen: Serviceplan bleibt die Nummer eins
org.jpg
Das Gros der 50 größten inhabergeführten Agenturen konnte den Umsatz im vergangenen Jahr weiter ausbauen. Insgesamt stieg ihr Gross Income 2013 auf 889,5 Millionen Euro. Im Vergleich zum Vorjahr (804,89 Millionen Euro) entspricht das einer Steigerung von 10,5 Prozent. Zur Meldung