HORIZONT.NET

Deutsche Bahn wertet Twitter-Service als Erfolg



Vor knapp sechs Wochen ist die Deutsche Bahn mit dem Service-Kanal
@db_bahn bei Twitter gestartet. Die erste Bilanz ist ein Schulterklopfen: In den meisten Fällen habe man „schnell und gezielt Fragen beantworten und Hilfe leisten können“, heißt es auf einer Service-Seite der Bahn.
 
Der Andrang war im Vergleich zu klassischen Call-Centern und angesichts von täglich über fünf Millionen Kunden durchaus überschaubar: In etwas mehr als sechs Wochen wurden rund 5.000 Nachrichten an @DB_Bahn gerichtet. Rund 1.500 Twitter-User hätten sich dabei mit konkreten Fragen an das Twitter-Team gewendet, so die Bahn. Insgesamt erreicht der Account rund 8000 Follower.
Lediglich knapp ein Viertel der Nachrichten bei Twitter sei tendenziell negativ gewesen, weil sich die Twitter-User über Verspätungen oder Pannen beschwerten. Rund zwei Drittel aller Tweet waren neutral formuliert.
 
Die Bahn will den Service nun weiter ausbauen. Bislang beantwortet ein 7-köpfiges Team Anfragen von 6 bis 20 Uhr. Zum Vergleich: Die Telekom-Hilfe twittert von 8 bis 20 Uhr – inklusive Samstag.
 
Der Berater Björn Ognibeni sowie die Münchner Internetagentur Ray Sono und die PR-Agentur Talkabout Communications unterstützen den Konzern bei der Kommunikationsstrategie und koordinieren die Social Media-Aktivitäten. ork
Drucken Email
Kommentar(e)

Kommentare

 
Zur Übersicht
Dmexco 2013 - das Special
dmexco.jpg
Am 18. und 19. September kam die weltweite Digital-Community in Köln zur Dmexco zusammen. HORIZONT.NET präsentiert an dieser Stelle alle Nachrichten, Bilder und Videos rund um die internationale Leitmesse der Digital-Branche auf einen Blick. Zum Special
HORIZONT auf Facebook
HORIZONTJobs
Stellenmarkt

1.653 Stellenangebote und 1.108 Bewerberprofile


News-Archiv

März 2014

MODIMIDOFRSASO
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31

April 2014

MODIMIDOFRSASO
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930
 
Ranking inhabergeführte Agenturen: Serviceplan bleibt die Nummer eins
org.jpg
Das Gros der 50 größten inhabergeführten Agenturen konnte den Umsatz im vergangenen Jahr weiter ausbauen. Insgesamt stieg ihr Gross Income 2013 auf 889,5 Millionen Euro. Im Vergleich zum Vorjahr (804,89 Millionen Euro) entspricht das einer Steigerung von 10,5 Prozent. Zur Meldung