HORIZONT.NET

Kolle Rebbe unterstützt Musiker Sven Helbig mit bildgewaltiger Kampagne


von Bärbel Unckrich,
Redakteurin Agenturen

Die Hamburger Kreativagentur Kolle Rebbe wagt sich erstmals an die Vermarktung eines musikalischen Solokünstlers. Das Team um Executive Creative Director Sascha Hanke hat eine aufmerksamkeitsstarke Kampagne zur Einführung des Debütalbums von Sven Helbig realisiert.
 
Szene aus dem Film: "Classical Music Reborn" 

Szene aus dem Film: "Classical Music Reborn"

Der Künstler wirkte bis dato vornehmlich im Hintergrund und hat sich als Produzent, Komponist und Arrangeur für Musiker wie Rammstein, Pet Shop Boys, Snoop Dogg und das Fauré Quartett einen Namen gemacht. Mit seinen Pocket Symphonies , die zusammen mit dem Fauré Quartett, Dirigent Kristjan Järvi und dem MDR Sinfonieorchester entstanden sind, tritt Helbig nun selbst ins Rampenlicht. Er will mit seinem Werk einerseits neue Zielgruppen für klassische Musik begeistern, andererseits die etablierte Szene aufmischen, in dem er seine Werke im Pop-Format präsentiert soll heißen: Keines der Stücke ist länger als vier Minuten.
Key Visual der Kampagne (Foto: Kolle Rebbe) 

Key Visual der Kampagne (Foto: Kolle Rebbe)

Manche Feuilletonisten werden aufschreien, weil sie das als Vergewaltigung klassischer Musik empfinden , erläutert Hanke. Seine Agentur und der Künstler trotzen der Kritik mit einem eigenwilligen Key Visual, das sich durch die gesamte Vermarktungskampagne der CD zieht: Es zeigt einen Stinkefinger, der aus Klaviertasten geformt ist. Das ist aber erst der Beginn der Provokation: Für noch mehr Aufmerksamkeit soll ein 60-sekündiger Film sorgen, der auf dramatische Weise die Geburt der neuen Klassik versinnbildlicht. Schauplatz des Films ist ein Kreißsaal, in dem die alte Klassik unter Aufbietung all ihrer Kräfte ein Kind gebärt. Unterstützt wird sie dabei von Orchestermusikern, die den Geburtsvorgang mit ihren Instrumenten begleiten. Das Baby, das die erschöpfte Mutter am Ende glücklich in den Armen hält, steht für die neue Klassik und damit den Stil, den Helbig repräsentiert: Wenn wir klassische Musikkultur in die Zukunft führen wollen, ist es unsere Aufgabe, neues Repertoire zu schaffen , erklärt der Künstler. Neue klassische Musik, die auf den Schultern der Meister steht und zugleich eine frische und eigenwillige Form wählt, um auf heutige Weise und in den heutigen Kanälen gehört zu werden.
 
Sascha Hanke mit Sven Helbig (r.) (Foto: Kolle Rebbe) 

Sascha Hanke mit Sven Helbig (r.) (Foto: Kolle Rebbe)

Bei der Realisierung des 60-Sekünders, der primär online eingesetzt werden soll, wurde Kolle Rebbe von der Produktionsfirma Czar unterstützt. Regie führte Kai Schonrath. Neben dem Film hat Kolle Rebbe das Corporate Design der Facebook-Fanpage mit dem bereits erwähnten Key Visual entwickelt. Dazu soll es auch Merchandising-Produkte geben.
 
Ein großes Budget stand für den gesamten Auftritt nicht zur Verfügung. Dafür hatten die Kreativen weitestgehend freie Hand bei der Umsetzung. Helbig-Manager Christoph Becker sagt: Es gab zwar durchaus harte Auseinandersetzungen zwischen uns und der Agentur, aber dabei ging es immer nur um die kreativen Inhalte. Grundsätzlich haben wir Kolle Rebbe großen Spielraum gelassen. Becker betont, dass man bereits in einem sehr frühen Stadium mit Kolle Rebbe kooperiert und ein konstanter Austausch stattgefunden habe. Im Musikgeschäft eher eine Seltenheit, wie Hanke betont: Die Branche ist prädestiniert für großartige Kommunikation. Aber es gibt dahingehend kaum Kompetenzen in Deutschland. Vermutlich locken hier keine Millionenbudgets, aber die Aufgaben sind wahnsinnig spannend. bu
Drucken Email
Kommentar(e)

Kommentare

 

Aktuelle Kampagnen

Nachrichten aus den Ressorts

Zur Übersicht
Mediaradar
radarteaser_block.jpg
HORIZONT.NET erweitert erneut sein Angebot. Mit dem kostenlosen Mediaradar können sich Nutzer ab sofort im Handumdrehen über die Entwicklung der TV-Monatsmarktanteile, der Printauflagen und der Online-Reichweiten informieren.
Jetzt ausprobieren!
Kreation

Die meist geklickten Kampagnen der letzten 30 Tage:

Kreation des Monats
logo_kreationdesmonats_teaser.jpg
Auf HORIZONT.NET wird zwölfmal im Jahr die Kreation des Monats gekürt. Anders als bei traditionellen Awards entscheidet keine aus Experten zusammengesetzte Jury über die Werbekampagnen, sondern die HORIZONT.NET-Nutzer selbst. Diese können jeweils für ihren Favoriten abstimmen. Zur Abstimmung
HORIZONTJobs
Stellenmarkt

1.666 Stellenangebote und 1.109 Bewerberprofile


Kreationsnewsletter
kreationsnewsletter_teaser.jpg
Der HORIZONT.NET Kreationsnewsletter
Der wochentägliche Newsletter HORIZONT.NET Kreation bietet Kreativen, Mediaplanern und Marketern neben den aktuellsten Kampagnen auch interessante Marktdaten wie den Branchencheck und die Werbeinsel des Tages.
Das bietet der Kreationsnewsletter
Jetzt bestellen
HORIZONT auf Facebook
Ranking inhabergeführte Agenturen: Serviceplan bleibt die Nummer eins
org.jpg
Das Gros der 50 größten inhabergeführten Agenturen konnte den Umsatz im vergangenen Jahr weiter ausbauen. Insgesamt stieg ihr Gross Income 2013 auf 889,5 Millionen Euro. Im Vergleich zum Vorjahr (804,89 Millionen Euro) entspricht das einer Steigerung von 10,5 Prozent. Zur Meldung