Übernahme Lowe kauft Grimm Gallun Holtappels

Donnerstag, 26. Juni 2014
N. Gallun, B. Holtappels und F. Grimm (v.l.) docken mit ihrer Agentur bei Lowe an (Foto: Agentur)
N. Gallun, B. Holtappels und F. Grimm (v.l.) docken mit ihrer Agentur bei Lowe an (Foto: Agentur)

In der Agenturbranche steht die nächste Übernahme einer inhabergeführten Werbeagentur ins Haus. Nach Informationen von HORIZONT kauft die Interpublic-Tochter Lowe die Hamburger Agentur Grimm Gallun Holtappels. Bislang kooperieren die beiden Partner unter anderem für den Kunden Seat, jetzt soll mehr aus der Zusammenarbeit werden. Eine Bestätigung dafür gibt es derzeit allerdings nicht. Der Verkauf wäre der zweite Deal dieser Art innerhalb weniger Wochen. Erst vor kurzem war sich Heimat mit TBWA handelseinig geworden. Von dem bevorstehenden Geschäft erhoffen sich beide Seiten Vorteile: Grimm Gallun Holtappels bekommt durch die Integration bei Lowe internationalen Anschluss - und die Inhaber eine hübsche Summe Geld. Lowe wiederum kehrt nach dem gescheiterten Experiment mit Commarco in den deutschen Markt zurück.

Wie die Details aussehen, ist noch nicht bekannt. Dem Vernehmen nach übernimmt Lowe aber die Mehrheit der Anteile. Die drei Agenturchefs Florian Grimm, Nils Gallun und Benedikt Holtappels, denen die Firma bislang zu gleichen Teilen gehört, behalten demnach einen Minderheitsanteil und bleiben als Geschäftsführer an Bord. Über die Höhe des Kaufpreises ist nichts bekannt.

Grimm Gallun Holtappels wurde 1994 gegründet. Die Agentur beschäftigt rund 70 Mitarbeiter und betreut neben Seat Kunden wie Fielmann, Deutsche Bahn (IC Bus), Eon und Ikea. Auch für den Lowe-Kunden Unilever ist man tätig. mam

Mehr zum Thema lesen Sie in HORIZONT-Ausgabe 26/2014 vom 26. Juni
Meist gelesen
stats