Übernahme Aus Grimm Gallun Holtappels wird GGH Lowe

Mittwoch, 02. Juli 2014
Lowe-Chef Michael Wall (l.) und Benedikt Holtappels (Foto: GGH Lowe)
Lowe-Chef Michael Wall (l.) und Benedikt Holtappels (Foto: GGH Lowe)

Was HORIZONT in der vorigen Woche exklusiv gemeldet hat, wird jetzt offiziell bestätigt: Die Interpublic-Tochter Lowe + Partners kauft die Hamburger Agentur Grimm Gallun Holtappels. Diese firmiert künftig unter dem Namen GGH Lowe. Das Netzwerk übernimmt die Mehrheit, die drei bisherigen Inhaber Nils Gallun, Florian Grimm und Benedikt Holtappels bleiben aber mit einem "signifikanten Anteil" beteiligt. Die genaue Anteilsverteilung wird nicht kommuniziert, genauso wenig der Verkaufspreis. Co-Gründer Holtappels betont im Interview mit HORIZONT, dass der Deal langfristig angelegt sei und man sich auf mehrere Jahre gegenseitig verpflichtet habe. "Wir werden uns sicher nicht in drei bis fünf Jahren in die Toskana verabschieden", so Holtappels. Ausschlaggebend für die Partnerschaft mit Lowe sei gewesen, dass man hier die beste Möglichkeit sehe, die internationale Reichweite zu steigern und gleichzeitig die eigene Unabhängigkeit zu erhalten. Ob das tatsächlich so kommen wird, muss man abwarten. In der Regel gelten in Netzwerken andere Spielregeln, an die sich auch Neuerwerbungen halten müssen.

Gleichwohl schreibt sich das vergleichweise kleine Network Lowe + Partners auf die Fahnen, seinen lokalen Agenturen mehr Spielraum zu lassen als andere Gruppen. "Wir sehen uns eher als Verbund der besten Individual-Hotels als eine Kette, wo überall der gleiche Teppich und die gleichen Betten zu finden sind", sagt CEO Michael Wall. Die Zusammenarbeit mit Lowe hat die inzwischen 70 Mitarbeiter starke Firma Grimm Gallun Holtappels in den letzten beiden Jahren trainiert. So kooperiert man bei Kunden wie Seat, Unilever und Eon.

Der jetzige Verkauf ist der zweite große Deal zwischen einem Network und einer prominenten deutschen Inhaberagentur innerhalb weniger Wochen. Erst vor kurzem waren sich die Berliner Agentur Heimat und die Omnicom-Tochter TBWA handelseiig geworden. mam

Das vollständige Interview mit Benedikt Holtappels und Michael Wall lesen Sie in HORIZONT-Ausgabe 27/2014 vom 3. Juli
Meist gelesen
stats