#equalfuture Warum eine achtjährige Karatekämpferin für Geschlechtergleichheit eintritt

Montag, 03. August 2015
Eine Siebenjährige steht in der ANZ-Kampagne als ausdrucksstarkes Symbol für Gleichberechtigung
Eine Siebenjährige steht in der ANZ-Kampagne als ausdrucksstarkes Symbol für Gleichberechtigung
Foto: Screenshot Youtube
Themenseiten zu diesem Artikel:

Gleichberechtigung TBWA Jane Campion PHD


Die Gleichberechtigung zwischen Männern und Frauen rund um den Globus spielt seit einiger Zeit auch in der Werbung eine immere größere Rolle - nicht zuletzt deshalb wurden in diesem Jahr in Cannes erstmals die "Glass Lions" vergeben. In einer neuen Kampagne von Whybin/TBWA in Melbourne für ANZ Bank, konfrontieren kleine Mädchen den Zuschauer mit harten Fakten zur mangelnden Gleichstellung der Geschlechter. Höhepunkt des Spots ist dabei der Auftritt einer achtjährigen Karatekämpferin.
Der 100-sekündige Online-Film präsentiert mehrere Protagonistinnen im Kleinkind- und Grundschulalter, die sinnbildlich dafür stehen, dass sich Mädchen schneller entwickeln als Jungs und beispielsweise schneller sprechen und lesen lernen. Doch im Erwachsenenalter verschieben sich die Rollen, wie die Kleinen in dem Spot mit vorgelesenen Botschaften verdeutlichen: Frauen besetzen nur ein Viertel der gehobenen Managementpositionen weltweit, werden schlechter bezahlt als Männer, 31 Millionen Mädchen wird eine Grundschulausbildung verwährt. Den Abschluss des Films bildet dann der grandiose symbolische Karateauftritt der achtjährigen Mahiro, die bereits in ihrem jungen Alter den schwarzen Gürtel in der Kampfkunst Karate besitzt und im letzten Jahr mit einem Youtube-Clip globale Bekanntheit erlangte.
Mit dem Auftritt unter dem Motto "Equal Future" will ANZ Bank auf die Notwendigkeit von Initiativen aufmerksam machen, um zu verhindern, dass Mädchen und junge Frauen in ihrer Entwicklung hinter die Männer zurückfallen. Den Anfang dazu macht die Bank mit #equalfuture selbst: Auf einer Landingpage stellt das Unternehmen Informationen dazu bereit, wie Frauen weltweit unterstützt werden können. Unter anderem gibt es dabei die Möglichkeit für Spenden an die International Women's Development Agency. Im vergangenen Jahr konnten ANZ Bank und Whybin/TBWA schon bei den Cannes Lions für Furore sorgen: Mit "GayTMs" sahnte das Kreativduo gleich mehrere Preise ab, darunter den Grand Prix in der Kategorie Outdoor.

Auf Agenturseite zeichnen Scott Whybin (Creative Chairman), Paul Reardon (Executive Creative Director), Rob Hibbert (Senior Writer) und Mark Jones (Senior Art Director) verantwortlich. Regie bei dem Film führte die preisgekrönte Jane Campion, die mit "Das Piano" 1993 unter anderem die Goldene Palme bei den Filmfestspielen in Cannes gewann. 2014 war sie Jurypräsidentin bei dem Filmfestival. Die verantwortliche Mediaagentur ist PHD. tt
Meist gelesen
stats