Zenith Optimedias dritte Mediabrand Blue 449 startet in Deutschland mit Michael Marzahn an der Spitze

Donnerstag, 11. Juni 2015
Michael Marzahn
Michael Marzahn
Foto: Vivaki

Erst vor wenigen Tagen hat Optimedia die Ernennung von Marco Dörper zum Managing Director verkündet. Nun wird klar, was hinter der Personalie steckt: Michael Marzahn, der als Managing Director zusammen mit Dörper weiterhin die Geschicke von Optimedia lenken wird, soll seine Energie vorerst vor allem in Zenith Optimedias neuestes Agenturbaby stecken. Heute ist der offizielle Start von Blue 449 in Deutschland und Michael Marzahn übernimmt die Geschäftsführung der Dependance in Düsseldorf.
Blue 449 ist die dritte Mediabrand der Zenith-Optimedia-Gruppe, die aus Walker Media entstanden ist. Zenith Optimedia hatte die britische Independent-Agentur 2014 mit dem Ziel gekauft, daraus eine neue globale Agenturmarke aufzubauen. Noch in diesem Jahr soll Blue 449 in 17 Märkte weltweit expandieren. Die Niederlassung in Deutschland ist der fünfte Standort nach London, Paris, Mailand und Sidney, wo die Konzernmutter Publicis Anfang Juni den Kauf der australischen Agenturgruppe Match Media perfekt gemacht hat. Blue 449 versteht sich als Open‐Source‐Mediaagentur. Was das ist, erläutert Michael Marzahn im Interview mit HORIZONT: "Wir haben Walkers Philosophie auf die nächste Stufe gebracht. Wir schauen uns das individuelle Problem eines Kunden an und bringen die Spezialisten für Technologie, Daten und Kreation mit ein, sowie einen Pool von zusätzlichen Experten, die man typischerweise nicht bei einer Mediaagentur sehen würde."
„Wir haben Walkers Philosophie auf die nächste Stufe gebracht. Wir schauen uns das individuelle Problem eines Kunden an und bringen die Spezialisten für Technologie, Daten und Kreation mit ein, sowie einen Pool von zusätzlichen Experten, die man typischerweise nicht bei einer Mediaagentur sehen würde.“
Michael Marzahn
Mit einem hochintegrierten Planungsansatz will man die Grenzen zwischen Disziplinen wie Kreation, Media, Digital und Data überwinden. Marzahn empfindet die neue Agentur aber nicht als Gegenentwurf zu den eigenen Schwesteragenturen: "Für die einen Kunden ist das Angebot von Zenith Optimedia passend, für andere waren wir bislang vielleicht noch nicht passend genug. Mit Blue 449 machen wir ein weiteres Angebot, das sehr viel Individualität verspricht." Der Zenith-Optimedia-Gruppe verspricht es zumindest eine Markterweiterung und die Möglichkeit den Wettbewerbern im RECMA-Ranking doch noch ein paar Anteile abzuknapsen. vg

Mehr zu Blue 449 und das Interview mit Michael Marzahn lesen Sie in der aktuellen HORIZONT-Ausgabe 24/2015, die auch auf  Tablets oder - nach einmaliger Registrierung - als E-Paper gelesen werden kann. Nicht-Abonnenten können hier ein HORIZONT-Abo abschließen.


Meist gelesen
stats