"Zeit statt Zeug" Wie eine Geschenk-Initiative von Scholz & Volkmer die Weihnachtskampagnen prägt

Freitag, 18. November 2016
Die Handelskette Real "verkaufte" 2013 sogar echte "Zeit statt Zeug"-Gutscheinkarten
Die Handelskette Real "verkaufte" 2013 sogar echte "Zeit statt Zeug"-Gutscheinkarten
Foto: Scholz & Volkmer

Bei Edeka heißt das Motto dieses Jahr #Zeitschenken, Otto wirbt zu Weihnachten mit dem Hashtag #ZeitGeschenk und auch die britische Supermarktkette Sainsbury's hält Zeit für "the greatest gift". Die löbliche Idee der immateriellen Geschenke hat in der Werbebranche einen Vorläufer: Schon 2012 startete die Digitalagentur Scholz & Volkmer ihren Online-Shop "Zeit statt Zeug" - die S&V-Verantwortliche Nanna Beyer berichtet bei HORIZONT Online, was sich seit dem Launch vor vier Jahren getan hat.
Zoobesuch statt Stofftier, Waldluft statt Parfüm oder Fußballspielen statt Konsole: Mit diesen ungewöhnlichen Geschenkgutscheinen startete die Wiesbadener Agentur Scholz & Volkmer im Dezember 2012 das Nachhaltigkeitsprojekt "Zeit statt Zeug". Die User können sich eines der Geschenke herraussuchen und per E-Mail an die Person ihrer Wahl versenden - Stand 17. November 2016 ist das bereits insgesamt 166.475 Mal passiert. "Mit dem Projekt wollten wir die Menschen dazu bringen, über ihr eigenes Konsumverhalten nachzudenken", sagt Nanna Beyer, als Director Shared Value bei S&V für "Zeit statt Zeug" verantwortlich.
Dreimal "Zeit statt Zeug", Kostenpunkt: 0 Euro
Dreimal "Zeit statt Zeug", Kostenpunkt: 0 Euro (Bild: Scholz & Volkmer)
Nach dem Launch ist die ursprünglich als Weihnachtsprojekt gestartete Plattform stetig gewachsen, zu Anlässen wie Valentinstag oder Mutter- und Vatertag hat das Team neue Geschenke aktiviert. Eine Facebook-Seite folgte, inzwischen gibt es Versionen in fünf anderen Sprachen. Für drei Kunden hat die Agentur die Idee bereits als Weihnachtsaktion umgesetzt, nämlich für Tirol Werbung (siehe Video), den Wellpappe-Hersteller Progroup aus Landau/Pfalz und 2015 für Coca-Cola. 2013 verkaufte die Handelskette Real die Gutscheine in ausgewählten Märkten sogar in haptischer Form, angelehnt an bekannte Gutscheinkarten von Amazon, iTunes und Co. Kostenpunkt: natürlich 0 Euro. Auf die Aktion aufmerksam geworden war Real durch diverse Medienartikel, auch HORIZONT Online hatte damals berichtet.
Zu Weihnachten 2016 greifen nun mit Edeka, Otto und Sainsbury's gleich drei Handelsketten ebenfalls das Thema Zeitschenken auf. "Wir freuen uns sehr darüber und finden das Engagement großartig", sagt Beyer. Scholz & Volkmer habe mit dem Projekt einen grundsätzlichen Wandel erreichen wollen. Das breite Interesse auch von Seiten der Medien zeige, "dass wir dafür genau die richtige Sprache gefunden haben". Wunschtraum der Agentur: "Zeit statt Zeug" irgendwann nicht mehr nur im eigenen Web-Shop zu vertreiben, sondern auch über passende Partnerseiten. fam
Meist gelesen
stats