ZMG-Kreativwettbewerb BBDO erneut ganz vorne / Gold für die Wrigley-Kampagne

Donnerstag, 30. März 2017
Gold: Wrigley's-Kampagne "Classics last longer“ (Agentur: BBDO)
Gold: Wrigley's-Kampagne "Classics last longer“ (Agentur: BBDO)
© ZMG

Ein Abend im Zeichen von Print: Heute wurden im Microsoft Atrium in Berlin die Gewinner der beiden Kreativwettbewerbe Anzeige des Jahres und New(s)comers Best gekürt. Damit zeichnete die Zeitungs Marketing Gesellschaft zum 32. Mal die besten Zeitungsanzeigen des Jahres aus. Eine hochkarätig besetzte Jury wählte die Wrigley-Kampagne „Classics last longer“ auf den ersten Platz. Der Auftritt kommt von BBDO in Düsseldorf und wurde voriges Jahr bei den Cannes Lions bereits mit zwei silbernen Löwen prämiert. 

Gold: Wrigley's-Kampagne "Classics last longer“ (Agentur: BBDO)
Gold: Wrigley's-Kampagne "Classics last longer“ (Agentur: BBDO) (Bild: ZMG)
Die Networkagentur scheint offenbar ein Faible für Print zu haben, schließlich holte sie bei diesem Wettbewerb schon voriges Jahr Gold. Damals konnte das Berliner Team mit der Smart-Kampagne "Parkhäuser" überzeugen. Auch dieses Jahr gehören die Hauptstadt-Dependence und ihr Autokunde zu den Gewinnern: Der Smart-Auftritt "Drive it or hate it" wird mit Bronze belohnt. Silber geht an Scholz & Friends für die "Leistungskampagne" im Auftrag von Toom. Auch S&F steht zweimal auf dem Siegertreppchen: Ihre Anzeige "Ganz großes Tennis" für den Opel Ampera-e erhält Bronze. Hier fällt auf, dass beide Kampagnen sehr textlastig sind, was der Jury offensichtlich gut gefiel.
Bronze: Smart-Kampagne "Drive it or hate it" (Agentur: BBDO)
Bronze: Smart-Kampagne "Drive it or hate it" (Agentur: BBDO) (Bild: ZMG)
Silber: "Leistungskampagne" für Toom (Agentur: Scholz & Friends)
Silber: "Leistungskampagne" für Toom (Agentur: Scholz & Friends) (Bild: ZMG)
Bronze: Motiv "Ganz großes Tennis" aus der Kampagne für den Opel Ampera-e (Agentur: Scholz & Friends)
Bronze: Motiv "Ganz großes Tennis" aus der Kampagne für den Opel Ampera-e (Agentur: Scholz & Friends) (Bild: ZMG)
Über das gesamte Kalenderjahr wählt jeweils ein Jury-Mitglied monatlich seinen Anzeigen-Favoriten, der dann in einer Online-Galerie  präsentiert wird. Aus diesen Motiven sowie allen Einreichungen von Agenturen wählt die Jury die Gold-, Silber- und Bronze-Gewinner. Interessanterweise gibt es in diesem Jahr keine Überschneidungen zwischen den Monats-Favoriten und den Edelmetall-Gewinnern. Lediglich ein anderes Motiv aus der Ampera-e-Kampagne war im Oktober der Liebling von ZMG-Juror Eric Schoeffler (Havas). 

Neben des Profis kommt bei der ZMG auch der Werbenachwuchs zum Zug. Der New(s)comers Best prämiert kreative Talente mit bis zu drei Jahren Berufspraxis. Sie hatten dieses Jahr die Aufgabe, eine Kampagne zu dem aktuellen Thema Meinungs- und Pressefreiheit zu entwickeln. Nach Ansicht der Jury hat Kai Gebhardt von Grey in Düsseldorf diese Aufgabe am besten gelöst. Er bekommt Gold für den Auftritt "Meinungen: Donald, Kim, Chris". 

Silber ging an Frauke Ehlers und Virgie Cheong von Dieckertschmidt für die Anzeige "Überwachungskamera". Jeweils Bronze erhalten Chae Yeong Seo von der Miami Ad School in Hamburg für das Motiv "Redefreiheit" und das Duo Marco Maglieri und Amadeus Weineck von Heye in München für "Waterboarding". Die Nachwuchssieger können sich über Geldpreise im Gesamtwert von 7.000 Euro sowie die Veröffentlichung ihrer Kreationen in Tageszeitungen freuen. bu

 
Meist gelesen
stats