Young Lions Deutsche Junioren gehen auch im PR-Wettbewerb leer aus

Dienstag, 23. Juni 2015
Kaja Nilüfer Olgun und Johannes Pohlmann mussten sich Schweden, Kolumbien udn China geschlagen geben
Kaja Nilüfer Olgun und Johannes Pohlmann mussten sich Schweden, Kolumbien udn China geschlagen geben
Foto: Weischer Media

Noch haben die deutschen Nachwuchswerber die Vorgabe „Minimum einen Löwen“ nicht einlösen können: Auch in der PR Competition des Young-Lions-Wettbewerbs können sie nicht punkten.

Die Löwen nehmen stattdessen die Teams aus Schweden, Kolumbien und China mit nach Hause. Für Schweden waren Joseph Borenstein und Linnea Rinäs von Cohn & Wolfe ins Rennen gegangen.  Für Deutschland waren Kaja Nilüfer Olgun (APCO Worldwide) und Johannes Pohlmann (Crossrelations Brandworks) am Start.

Aufgabe der 18 Zweier-Teams war es, eine Online-Kampagne für Greenpeace Deutschland zu entwickeln zum Thema Fleischkomsum. „Die Schwierigkeit für das Team bestand sicher darin, das komplexe Thema so herunterzubrechen, dass es Verbraucher schnell erfassen und verstehen können“, sagt Stephanie Töwe, Campaigning-Chefin bei Greenpeace.

Die Gewinnerteams werden an diesem Dienstag während der Preisverleihung der Löwen in den Kategorien Media, PR, Outdoor, Creative Effectiveness und Glass ausgezeichnet. Als Preis gibt es für sie auch ein komplette Regsitrierung für das Cannes-Festival im kommenden Jahr. ems

Meist gelesen
stats