Witziger BBDO-Spot So verwandelt sich die Postbank in die "Gönn-ich-mir-Bank"

Mittwoch, 12. Oktober 2016
BBDO und die Postbank feiern in dem Spot die Liebe zur Musik
BBDO und die Postbank feiern in dem Spot die Liebe zur Musik
Foto: BBDO

Man muss sich ja auch mal was gönnen können: So lautet im übertragenden Sinne das Motto eines neuen TV-Spots, den BBDO Düsseldorf für die Postbank entwickelt hat. Mit dem witzigen Clip, in dem sich ein Familienvater einen lange gehegten Traum erfüllt, bewirbt das Unternehmen seinen Privatkredit.
In dem Commercial sitzt der Protagonist in Cordhose und Woll-Cardigan auf dem Sofa und wippt vollkommen zufrieden zu Hip-Hop-Beats der alten Schule, die aus einer ziemlich großen Soundanlage kommen. Die ganze Situation ist so lässig, dass sogar der tierische Freund des Familenvaters mitgroovt. Am Ende verbreitet das Unternehmen die Botschaft: "Willkommen bei der Gönn-ich-mir-Bank, bei der Sie sich mit dem Postbank-Privatkredit ganz einfach Wünsche erfüllen können." Die Postbank ist nicht das erste Unternehmen, das ausgerechnet anno 2016 auf den spielerischen Umgang mit "Gönnen" setzt. Auch die Sparkasse und McDonald's haben den seit einiger Zeit in der Jugendsprache fest verankerten Begriff entdeckt und bereits in Werbeslogans einfließen lassen.

Der TV-Spot, der ab heute auf reichweitenstarken Sendern im TV sowie online zu sehen ist, ist Teil der Postbank-Markenkampagne "Willkommen bei der Digital-und-persönlich-Bank". Ergänzt wird der Auftritt mit Online-Pre-Rolls und Maßnahmen in den Postbank-Finanzcentern.

Bei BBDO in Düsseldorf zeichnen Robert Herter, Christopher Nothegger, Michael Plückhahn, Tatjana Fischer-Genin und Michel Dold für die Kreation verantwortlich. Produziert wurde der TV-Spot von Bigfish unter der Regie von Julian Pugsley. Die Postproduktion übernahm NHB Düsseldorf. tt
Meist gelesen
stats