"Wir zusammen" So wirbt Jung von Matt für die Flüchtlingsinitiative

Montag, 29. Februar 2016
"Wir zusammen" macht auf die Chancenungleichheit aufmerksam
"Wir zusammen" macht auf die Chancenungleichheit aufmerksam
Foto: Jung von Matt
Themenseiten zu diesem Artikel:

Flüchtlingsinitiative Jung von Matt Ralph Dommermuth


Die von United-Internet-Chef Ralph Dommermuth gegründete Flüchtlingsinitiative "Wir zusammen" erhöht ihre Präsenz in den Medien. Nachdem bereits Mitte Februar erste Printanzeigen erschienen waren, gehen nun auch TV-Spots auf Sendung. Für die Kreation zeichnet Jung von Matt verantwortlich.
Das 20-sekündige Commercial veranschaulicht am Beispiel zweier junger Männer das Dilemma der meisten Menschen, die in den vergangenen Monaten vor Krieg, Verfolgung und Hunger geflohen und als Flüchtlinge nach Deutschland gekommen sind.
Wir zusammen
Bild: Screenshot wir-zusammen.de

Mehr zum Thema

"Wir zusammen" So unterstützen Agenturen und Medienhäuser die Flüchtlingsinitiative

Denn viel unterscheidet die beiden Hauptdarsteller in dem Spot nicht: Beide sind jung und haben große Träume. Doch die klare berufliche Perspektive, die die Nachwuchskraft aus Deutschland hat, fehlt dem Flüchtling leider völlig, erläutert eine Stimme aus dem Off. Ziel von "Wir zusammen" sei es daher, Flüchtlingen eine Perspektive zu schaffen. Wie genau das funktionieren soll, erläutert ein 10-sekündiger Tag-on. In diesem werden Verbraucher und Unternehmen dazu aufgefordert, bei der Integration von Flüchtlingen aktiv zu helfen, indem sie zum Beispiel Mentorenprogramme anbieten.
Die TV-Spots werden auf den Sendern Pro Sieben, Sat 1, Kabel 1, Pro Sieben Maxx, RTL, Vox, RTL 2, RTL Nitro und n-tv laufen. Zudem erscheinen Anzeigen in den Titeln "Bunte", "Stern", "Spiegel", "Focus" und "SuperIllu" sowie Online-Banner auf reichweitenstarken Portalen wie Youtube. Auch wenn die langfristige Finanzierung von der Ralph und Judith Dommermuth Stiftung sichergestellt werden soll, ist die Initiative auf Pro-Bono-Aktionen angewiesen. So hat etwa Jung von Matt komplett pro Bono für die Aktion gearbeitet. Marketing und Öffentlichkeitsarbeit leisten die Partner der Initiative entweder unentgeltlich oder zu stark vergünstigten Konditionen. Kostenlos dürfen TV-Sender ihre werbezeigen nicht mehr zur Verfügung stellen. mas
Meist gelesen
stats