Wieden + Kennedy Finish sorgt sich um die Spülmaschinen

Donnerstag, 13. August 2015
W+K London haben mit "Who cleans the Cleaner?" ihre zweite Kampagne für Finish kreiert.
W+K London haben mit "Who cleans the Cleaner?" ihre zweite Kampagne für Finish kreiert.
Foto: Screenshot Youtube
Themenseiten zu diesem Artikel:

Finish Reckitt Benckiser Wieden + Kennedy


Nachdem Wieden + Kennedy im April seine erste Kampagne für Reckitt Benckisers Finish präsentierte, folgt jetzt der Nachschlag. Diesmal geht es nicht ums Geschirr, sondern um die Spülmaschine selbst.
Wer denkt bei all dem dreckigen Geschirr, das man tagtäglich in die Maschine gibt, eigentlich an die Sauberkeit der Maschine selbst? Der neue Finish-Spot sorgt sich um das Wohl unserer Spülmaschinen.
Der 30-Sekünder aus dem Hause Wieden + Kennedy London zeigt verschiedene Szenen innerhalb eines Jahres, in denen Geschirr in die Maschine gestellt wird. Und das aus der Perspektive der Spülmaschine, was verdeutlichen soll, wie viel Schmutz in die Maschine kommt. Währenddessen erzählt eine Stimme aus dem Off, dass Spülmaschinen bis zu 8000 Teile pro Jahr reinigen.

Dabei behält der neue Spot den Ton und den optischen Stil der ersten Kampagne bei. Das Video unter dem Motto "Who cleans the cleaner" wurde von RBG6 und Friend umgesetzt, die Postproduktion übernahm Time Based Arts.

Wieden + Kennedy ist seit 2014 eine der Agenturen von Reckitt Benckiser. jp
Meist gelesen
stats