Werber-Serie Oscar-Preisträger Robin Williams macht einen auf Agenturchef

Mittwoch, 14. August 2013
-
-


Robin Williams als Agenturchef? Geht das? Na klar. Wer Peter Pan und Mork vom Ork spielen kann und auf Tische in Schulstunden steigt, um Pennäler anzuregen, ausgetretene Wege zu verlassen und neu zu denken, der ist prädestiniert für den Job. Das dachte man sich wohl auch bei CBS und verpflichtete den Oscar-Preisträger als einer der Hauptrollen in der neuen Comedy-Serie "The Crazy Ones". Zentrum der Handlung ist die Werbeagentur Roberts + Roberts in Chicago, die von Simon Roberts (Robin Williams) und seiner Tochter Sydney Roberts (Sarah Michelle Gellar) geführt wird. Er will die geniale Idee, sie ganz pragmatisch das Überleben der Agentur. Bietet schon der Vater-Tochter-Konflikt genug Chancen für Dramen und heitere Momente, muss die Agentur auch noch ganz nebenbei den Etat für den größten Kunden verteidigen. Und der heißt nunmal McDonald's. Also gilt es etwas Aufregendes, Tolles, Kreatives, Noch-Nie-Dagewesenes zu finden. Ein neuer Jingle für die Burgerkette beispielsweise, gesungen von der mehrfachen Grammy-Preisträgerin Kelly Clarkson, nachdem Jenny Lopez leider nicht will. Begeistert ist Clarkson nicht, weil sie gerade an ihrem erotischen Image arbeitet. Aber sie macht mit, nicht zuletzt wegen dem nervigen Veteran der Werbebranche.

Klingt alles schräg? Das soll es auch. Das Konzept der Serie könnte schon deshalb funktionieren, weil David E. Kelley das Ganze produziert und unter dessen Führung Kult-Serien wie "Ally McBeal", "Chicago Hope", "The Practice" und "Boston Legal" entstanden sind. Die erste Staffel besteht aus 13 Folgen. Und man darf gespannt sein, ob die Serie es schafft, der Werber-Kultserie "Mad Men" den Rang abzulaufen. mir
Meist gelesen
stats