Werbekonjunktur Carat prognostiziert rosige Zeiten

Freitag, 28. März 2014
Jerry Buhlmann, CEO von Dentsu Aegis Network (Foto: Agentur)
Jerry Buhlmann, CEO von Dentsu Aegis Network (Foto: Agentur)


Das Mediaagenturnetzwerk Carat sieht rosige Zeiten auf die Werbebranche zukommen. Für das laufende Jahr korrigieren die Mediaexperten ihre Wachstumsprognose bezüglich der weltweiten Werbeausgaben um 0,3 Prozentpunkte auf jetzt 4,8 Prozent nach oben. Für 2015 erwartet Carat sogar einen Zuwachs von 5 Prozent. Für 2013 hat die Agentur ein Plus von 3,3 Prozent ermittelt.
Anders als in den vergangenen Jahren rechnet Carat ab 2014 auch in Westeuropa wieder mit Wachstum. Selbst für ein Land wie Italien, dass bei den Werbeausgaben zuletzt zweistellig verloren hat, kalkuliert Carat nach einem leichten Minus in diesem Jahr ab 2015 wieder mit einem Zuwachs von 1,4 Prozent. Impulse erwarten sich die Mediaexperten dabei vor allem aus den Bereichen Display, Online-Suche, Online-Video und mobile Endgeräte.

Aus diesen Feldern kommen laut Carat auch länderübergreifend die stärksten Wachstumssignale. Mit einer Zuwachsrate von 15,5 Prozent liegen die digitalen Medien im Vergleich zu allen anderen Gattungen an der Spitze und können ihren Marktanteil weiter ausbauen. In Ländern wie Großbritannien, den Niederlanden, Schweden, Dänemark und Norwegen rangieren die digitalen Medien nach Carat-Angaben bereits heute an der Spitze der Medienlandschaft.

"Die Vorhersagen spiegeln die zunehmend positive wirtschaftliche Grundstimmung bei den Branchenführern wider, die unsere Kunden und Partner sind. Da sich 2014 weitaus besser als ursprünglich angenommen abzeichnet und der Aufwärtstrend auch 2015 anhalten soll, sind die Aussichten im Bereich Werbeausgaben überwiegend gut", sagt Jerry Buhlmann, CEO von Aegis Media und Dentsu Aegis Network, zu dem Carat gehört. Detailergebnisse einzelner Märkte finden Sie hier. mam
Meist gelesen
stats