Werbekonjunktur Carat-Prognose verbreitet weiterhin Optimismus

Donnerstag, 11. September 2014
Logo von Carat
Logo von Carat
Foto: Unternehmen
Themenseiten zu diesem Artikel:

Carat Werbekonjunktur Jerry Buhlmann


Das Mediaagenturnetzwerk Carat hat einmal mehr seine Wachstumsprognose für die weltweiten Werbeausgaben nach oben korrigiert. Nach den Berechnungen des Unternehmens sollen die Umsätze in den 59 berücksichtigten Märkten in 2014 um ganze 5 Prozent ansteigen. Auch 2015 soll sich der Aufwärtstrend mit der gleichen Prozentzahl fortsetzen.
Dabei hat Carat insbesondere die Prognosen für Nordamerika und Europa im Vergleich zur letzten Erhebung im März 2014 angehoben. In Europa ist demnach ein Wachstum von 2,7 Prozent zu erwarten, das vor allem durch den starken Markt in Großbritannien (+7,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr) zustande kommt. Auch für Asien Pazifik (+5,4 Prozent) und Lateinamerika (+12,1 Prozent) bleiben die Prognosen des Carat Forecasts rosig. Vor allem die Werbeausgaben im digitalen Bereich befinden sich laut Carat weiter im Höhenflug: Ein Anstieg von 16,1 Prozent sorgt dafür, dass Digital in diesem Jahr bereits 20,5 Prozent der gesamten weltweiten Ausgaben ausmachen soll. Die Prognosen für 2015 sehen gar einen neuerlichen Anstieg auf 22,6 Prozent vor.

"Die jüngste Werbeprognose erhöht noch einmal unseren Optimismus für die globalen und regionalen Werbeausgaben. Mit der weltweiten Rezession hinter uns und der Entwicklung von 5 Prozent Wachstum gegenüber dem Vorjahr können wir ein positives Momentum für die gesamte Werbeindustrie verzeichnen", zeigt sich Jerry Buhlmann, CEO von Dentsu Aegis, zufrieden. Die gesammelten und detaillierten Zahlen des Forecasts gibt es auf der Website von Carat. tt
Meist gelesen
stats