Werbedebüt für Amazon Dieckertschmidt erklärt Streaming

Dienstag, 05. Mai 2015
Amazon erklärt den Deutschen den Begriff Streaming
Amazon erklärt den Deutschen den Begriff Streaming
Foto: Amazon
Themenseiten zu diesem Artikel:

Amazon Streaming Stefan Schmidt


TV-Spots von Amazon sind hierzulande in der Regel Importware. Doch mit dem Adaptieren von US-Spots könnte bald Schluss sein. Darauf deutet jedenfalls der aktuelle TV-Spot für den Amazon Fire TV-Stick hin. Das kurzweilige Commercial stammt nicht aus Übersee, sondern wurde von der Berliner Werbeagentur Dieckertschmidt entwickelt, wie Geschäftsführer Stefan Schmidt - und inzwischen sogar Amazon selbst - gegenüber HORIZONT Online bestätigen.
Dass Amazon die HORIZONT-Online-Anfrage zur aktuellen Agenturkonstellation und zu den Werbeplänen beantworten würde, war eigentlich nicht zu erwarten. Die Pressestelle taucht bei derlei Fragen normalerweise vollständig ab. Doch diesmal nicht. Zwar erklärte ein Sprecher, dass  Amazon aus Gründen der "globalen Policy" grundsätzlich keine Details zu Werbestrategien preisgebe. Gleichwohl bestätigte er Informationen von HORIZONT Online, denen zufolge die aktuelle TV-Kampagne für den Fire TV-Stick von Dieckertschmidt entwickelt und von Soup Film produziert wurde. Auch wenn damit unklar ist, ob Dieckertschmidt "nur" einen Projektetat gewonnen hat oder sich Hoffnungen auf den kreativen Lead in Deutschland machen darf, ist die Zusammenarbeit bemerkenswert. Nach HORIZONT-Online-Informationen hat es bislang noch keine nennenswerte Amazon-Kampagne gegeben, die von einer deutschen Agentur ausschließlich für den deutschsprachigen Markt entwickelt wurde. Der neue Spot, der auch in Österreich anläuft, ist damit eine Ausnahme. 
Amazon Fire TV Stick
Bild: Amazon

Mehr zum Thema

Streaming Amazon verkauft Fire-TV-Stick auch in Deutschland

Dass sich Amazon Deutschland diesmal so ins Zeug legt, hat wohl mit der strategischen Relevanz des Produktes zu tun, für das in dem Spot geworben wird. Bei dem Fire TV Stick handelt es sich dem Sprecher zufolge um die erfolgreichste Produkteinführung eines Amazon Devices aller Zeiten. Hinzu kommt, dass das Thema Streaming derzeit ohnehin in aller Munde ist und sich Amazon Instant Video im Markt für Video-Streaming-Dienste gegen Wettbewerber wie Netflix, Maxdome, Watchever, Videoload und iTunes behaupten muss. Beinahe alle großen Player nehmen derzeit viel Geld in die Hand, um ihre Angebote zu bewerben.
Out-of-Home Werbung für "Better Call Saul"
Bild: Netflix

Mehr zum Thema

Better Call Saul "Verklag die Werbefuzzis!" Kolle Rebbes freche Kampagne für Netflix

Dass Amazon im Werbekrieg der Streaming-Dienste punkten kann, ist nicht unwahrscheinlich. Das Commercial für den Fire TV-Stick, in dem verschiedene Testimonials den Begriff  "Streaming" sehr kreativ, aber leider total falsch erklären, dürfte den Zuschauern garantiert im Gedächtnis bleiben. Der 30-Sekünder und eine kürzere 15-sekündige Version des Spots sind ab sofort auf allen großen Privatsendern wie RTL, Pro Sieben und Sat 1 zu sehen. mas
Meist gelesen
stats