Wendy Clark DDB Worldwide verpflichtet Coca-Cola-Managerin als Nordamerika-Chefin

Mittwoch, 11. November 2015
Wendy Clark
Wendy Clark
Foto: Cannes Lions

Paukenschlag bei DDB Worldwide: Wie "Adage" meldet, wird Wendy Clark ab Januar 2016 President und CEO für Nordamerika bei der Omnicom-Tochter. Clark kommt von Coca-Cola, wo sie zuletzt President of Sparkling Brands & Strategic Marketing für den nordamerikanischen Markt war. Sie löst Mark O'Brien ab, der Vice President bei der Omnicom-Holding werden soll.
DDB Worldwide bestätigte die Personalie via Twitter (siehe Tweet unten). Für ihren neuen Job wird Clark von Atlanta, wo Coca-Cola seinen Hauptsitz hat, nach New York umziehen. In ihrer jetzigen Position verantworte sie wichtige Marken und bringe viele traditionelle und innovative Markenplattformen zum Einsatz, zitiert "Adage" DDB-CEO Chuck Brymer. "Sie bringt daher einen breiten Erfahrungsschatz und ein großes Verständnis für die nötigen Veränderungen unserer Branche mit." Ihr Vorgänger O'Brien wird bei Omnicom die neu geschaffene Position des Executive Vice President ausüben und an CFO Philip Angelastro berichten. Clark kam 2008 zu Coca-Cola und arbeitete zunächst als Head of Integrated Marketing and Communications. Ihre derzeitige Funktion übernahm sie 2013. Sie war an der bahnbrechenden Kampagne "Share a Coke" und der WM-Kampagne des Brauseriesen aus dem vergangenen Jahr beteiligt. "Share a Coke" wurde im Jahr von Clarks Beförderung mit einem Creative-Effectiveness-Löwen bei den Cannes Lions ausgezeichnet, im selben Jahr nahm sie an der Croisette für Coca-Cola den Preis  als "Creative Marketer of the Year" entgegen. Bei den diesjährigen Cannes Lions war Clark Vorsitzende der Creative-Effectiveness-Jury.
Clark sei eine inspirierende Botschafterin für Coca-Cola gewesen, so Nordamerika-Präsidentin Sandy Douglas in einer internen Mail an die Mitarbeiter, die "Adage" vorliegt. Über die Nachfolge soll bald entschieden werden. Zu Beginn dieses Jahres hatte sich Clark eine kurze Auszeit von ihrem Job genommen - was sie in dieser Zeit genau tat, wurde nicht bekannt. Wie "Adage" zu berichten weiß, soll sie für die demokratische US-Präsidentschaftsaspirantin Hillary Clinton gearbeitet haben.

Clark verlässt Coca-Cola in einer Zeit, in der das Unternehmen im Marketing einige Dinge verändert. Zu Beginn des Jahres löste Marcos de Quinto den langjährigen Marketingchef Joe Tripodi ab. Eine seiner ersten Amtshandlungen war ein Pitch um eine neue globale Kampagne. Am Ende setzten sich mit Ogilvy New York, Sra Rushmore und Santo drei Agenturen aus dem WPP-Netzwerk durch. Es wird spekuliert, dass die kommende Kampagne den 2009 gestarteten Auftritt "Open Happiness" ablösen könnte. ire
Meist gelesen
stats