Webby Awards DDB, Cheil, Heimat und Leo Burnett punkten mehrfach

Donnerstag, 27. April 2017
Motiv der DDB-Kampagne für Pink Ribbon Deutschland
Motiv der DDB-Kampagne für Pink Ribbon Deutschland
© DDB Berlin

In den USA sind die Webby Awards eine Riesensache. Einmal im Jahr kürt die International Academy of Arts and Sciences das Beste aus dem Internet - und dabei wollen auch immer mehr deutsche Kreativagenturen, Digitalprofis und Medienschaffende mit dabei sein. Die erfolgreichste  dieses Jahr ist DDB mit vier Webbys, gefolgt von Cheil, Heimat und Leo Burnett mit je zwei Awards.

Insgesamt konkurrierten 13.000 Arbeiten aus 70 Ländern um die begehrten Preise. 407 schafften es aufs Siegertreppchen, davon kommen neun aus Deutschland. Weitere 18 deutsche Beiträge wurden nominiert und stehen damit in der Endrunde.


Die deutschen Mehrfachgewinner überzeugten mit folgenden Beiträgen: DDB holt zwei Webby Awards und zwei People's Voice Awards für die Pink-Ribbon-Kampagne "Check it, before it’s removed". Serviceplan gewinnt je einen Webby und einen People's Voice Award für die "Braille Smartwatch" (Kunde: Dot Corporation). Heimat schaffte es mit zwei Hornbach-Kampagnen aufs Siegertreppchen: "Herrenzimmer" und "Dein Projekt gehört nur dir." Leo Burnett punktete doppelt mit dem "Holoquarium" im Auftrag des Frankfurter Zoos und Cheil zweimal mit Arbeiten für Samsung ("DiscoVR the World" und "#Be Fearless"). Außerdem gewann Grabarz & Partner mit dem "Mannschafts-Whopper" (Kunde: Burger King) einen Webby Award sowie die Miami Ad School Europe mit "Genderless Nipples" einen People's Voice Award.

Heimat ist zusätzlich mit drei weiteren Arbeiten nominiert. Leo Burnett kann sich über zwei Shortlist-Platzierungen freuen, Cheil verzeichnet eine weitere Nominierung. Auch Serviceplan hat noch zwei Arbeiten in der Endrunde, Grabarz & Partner eine. Die restlichen deutschen Nominees sind: AJ & Smart mit N26, die "Berliner Morgenpost", Demodern mit Ikea (2x), Impossible Project, Kubikfoto mit Greenpeace, Ming Labs, Oliver Voss mit The Gods, das Städel Museum und Yeay.

Zur internationalen Webby Agentur des Jahres wurde BBDO New York gekürt. Einen Sonderpreis erhielten die Organisatorinnen  des Women’s March. Ihre Aktion wurde zum "Social Movement of the Year" gekürt, weil es ihnen gelungen ist, quasi übernimmt eine weltweite Bewegung ins Rollen zu bringen, die ursprünglich mit einem simplen Facebook Post gestartet war. 

Wenngleich die Webby-Gewinner jetzt schon feststehen, müssen sich die Preisträger noch etwas gedulden, bis sie ihre Trophäen in den Händen halten. Die große Red-Carpet-Show findet nämlich erst Mitte Mai statt. Moderiert wird sie von dem bekannten US-Comedian Joel McHale. bu

Meist gelesen
stats