Wahlwerbung CDU bestätigt Zusammenarbeit mit Jung von Matt

Montag, 06. März 2017
Bundeskanzlerin Angela Merkel setzt auf Jung von Matt
Bundeskanzlerin Angela Merkel setzt auf Jung von Matt
© CDU/Laurence Chaperon
Themenseiten zu diesem Artikel:

CDU Jung von Matt Jean-Remy von Matt Thomas Strerath


Vier Monate nach den ersten Meldungen über die Verpflichtung von Jung von Matt als Wahlkampfagentur der CDU gibt es nun auch die offizielle Bestätigung. "Im Wahljahr 2017 arbeiten die CDU Deutschlands und die Kreativagentur Jung von Matt zusammen für den Wahlsieg von Angela Merkel", teilt die Partei via Presseerklärung mit.
Auch die weiteren Details der Aufstellung waren schon bekannt: Die Agentur wird den Kunden mit einem Team im neuen Berliner Büro JvM/Havel betreuen. Aus dem Vorstand kümmern sich Thomas Strerath und Jean-Remy von Matt um die CDU. "In turbulenten politischen Zeiten, in denen Extreme von Links und Rechts gesellschaftsfähig werden könnten, ist ein Engagement für die stabile Mitte für uns bei Jung von Matt eine Bürgerpflicht", erläutert Produktvorstand Strerath das Engagement der Agentur.
„In turbulenten politischen Zeiten, in denen Extreme von Links und Rechts gesellschaftsfähig werden könnten, ist ein Engagement für die stabile Mitte für uns bei Jung von Matt eine Bürgerpflicht.“
Thomas Strerath
Bei den Kreativen war es lange Zeit quasi Gesetz, nicht für politische Parteien zu arbeiten. Angesichts der Entwicklung im vorigen Jahr und dem Erstarken der AfD hatten sich die Verantwortlichen jedoch dazu entschlossen, ihre bisherige Haltung für dieses eine Mal aufzugeben. Nachdem Martin Schulz als Kanzlerkandidat der SPD auf den Plan getreten ist und die AfD in Umfragen zuletzt deutlich schwächer abschnitt, hat sich die Ausgangssituation allerdings verändert. Insofern darf man gespannt sein, wie Jung von Matt die Kanzlerin und die CDU werblich inszeniert. Ein erstes Detail sickerte bereits durch. "Bild am Sonntag" berichtet, dass auf den Plakaten statt des zuletzt verwendeten orangefarbenen Balkens ein schwarz-rot-goldener Hintergrund eingesetzt werden soll. "Nationalismus ist falsch, na­tio­na­le Iden­ti­fi­ka­ti­on aber richtig. Dafür ste­hen die Kan­di­da­ten der CDU", zitiert die Zeitung Agenturchef Strerath.

Bundestagswahl 2017 Wahl Wahlwerbung
Bild: Fotolia / Lydia Geissler

Mehr zum Thema

Wahlwerbung 2017 Was Mediaagentur-Chefs von den deutschen Parteien erwarten

"Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Jung von Matt. Schon die ersten gemeinsamen Arbeitsrunden haben gezeigt, dass die Agentur zu den besten ihres Fachs gehört", sagt CDU-Generalsekretär Peter Tauber. Im Mediabereich arbeitet die Partei wie zuletzt mit der Interpublic-Tochter Initiative zusammen. Im Bereich Außenwerbung wird das Team um CEO Christian Scholz von dem Spezialmittler It Works in Düsseldorf unterstützt. Beide Dienstleister waren schon im Bundestagswahlkampf 2013 für die CDU tätig.

Als Werbeagentur war damals Blumbery aus der Commarco-Gruppe an Bord. Ihre bekannteste Arbeit für die Kanzlerin war die "Merkel-Raute" auf einem Riesenplakat in Berlin. Auch die SPD und deren Kanzlerkandidat Schulz werden von einer anderen Werbeagentur betreut als beim letzten Mal. Statt Butter ist nun KNSK zuständig. Die Hamburger Agentur kennt sich mit der Partei und dem Kandidaten gut aus. Das Team um Co-Chef Detmar Karpinski entwickelte die Wahlkampagne, mit der Gerhard Schröder 1998 und 2002 die Bundestagswahlen gewann. Für Schulz war die Agentur bei der Europawahl 2014 tätig. mam
Meist gelesen
stats