Volks- und Raiffeisenbanken Neue Heimat-Kampagne stellt Zukunftsfragen - und verzichtet auf Jürgen Klopp

Montag, 19. Januar 2015
In einem der Spots jagt ein Mann mit einem Buggy Roller eine Straße hinab
In einem der Spots jagt ein Mann mit einem Buggy Roller eine Straße hinab
Foto: VR Banken

Die Volks- und Raiffeisenbanken verabschieden sich – zumindest vorübergehend – von ihrer erfolgreichen Antriebskampagne im Dokumentarstil. In dem aktuellen Kommunikationsauftritt, der heute startet, geht es um Altersvorsorge und Zukunft. Dazu hat Stammbetreuer Heimat unter anderem vier Werbespots inszeniert, die das Thema auf ungewöhnliche und unterschiedliche Beweise in den Fokus stellen.

So zeigt einer der Filme beispielsweise einen Mann auf einem Buggy Roller. Während er mit hohem Tempo eine Straße heruntersaust, ertönt eine Stimme aus dem Off: "Hört mit dem Ruhestand alles auf oder fängt etwas Neues an?" (Produktion: Markenfilm Berlin, Regie: Sébastien Grousset, Postproduktion: NHB). Unter dem Motto "Die Zukunft stellt voller Fragen" wird dieser und ähnliche Gedanken aufgeworfen. "Wir setzen bei dem Thema Zukunftsvorsorge bewusst auf eine leichte Inszenierung, um der um sich greifenden Angstmacherei Freude und Zuversicht entgegenzusetzen", sagt Johannes Heldrich, Kreativdirektor von Heimat Berlin. Ziel des Auftritts ist es, "die Volks- und Raiffeisenbanken als verbindlichen Partner für die individuelle Zukunftsplanung zu profilieren", ergänzt Mark Hassan, Management Supervisor bei Heimat. Es handelt sich dabei um eine Weiterentwicklung der bekannten Antriebskampagne, die diesmal allerdings ohne Langzeit-Testimonial Jürgen Klopp auskommen muss. Er wird wohl vorerst keine Rolle in den zentralen Kommunikationsmaßnahmen der VR-Banken spielen.

Neben den vier Spots umfasst der aktuelle Auftritt Print- und PoS-Maßnahmen, Social-Media- und Online-Aktivitäten sowie eine bundesweite Vertriebsaktion. "Das Budget bewegt sich zwar in ähnlichem Rahmen wie im Vorjahr, allerdings findet eine deutliche Verlagerung zugunsten von Mobile Marketing und Online-Bewegtbild statt. Hierfür wurde das Print-Budget verringert, während die TV-Spendings in ähnlichem Rahmen bleiben wie zuletzt", verrät Marc Weegen, Abteilungsleiter Markenkommunikation beim Bundesverband der Volksbanken Raiffeisenbanken (BVR). Für die Mediaplanung sind Center Werbung in Bonn, MEC in Düsseldorf und Kontor Digital Media in Hamburg verantwortlich. bu

Meist gelesen
stats