Under Armour Wieso Gisele Bündchen ihren Kritikern in den Allerwertesten tritt

Freitag, 05. September 2014
Gisele Bündchen in der Kampagne "I Will What I Want"
Gisele Bündchen in der Kampagne "I Will What I Want"
Foto: Under Armour/Youtube

So hat man Gisele Bündchen noch nicht gesehen: Ohne Make-up und im Sport-Outfit, rackert sich das Topmodel an einem Boxsack ab, schweißüberströmt und nur fokussiert auf das Work-Out. So verwandlungsfähig gibt sich Bündchen im Spot für den Sportartikelhersteller Under Armour, der damit seine "I Will What I Want"-Kampagne gelungen fortsetzt. Die Kreation stammt von der Leadagentur Droga 5.
Als Under Armour verkündete, Gisele Bündchen als Werbebotschafterin unter Vertrag zu nehmen, hagelte es via Twitter, Facebook und Co Häme: Sie solle beim Modeln bleiben, auf ihre Bluse aufpassen und sei ja ohnehin keine Athletin. Diese Läster-Tweets projeziert Droga 5 aus New York nun an die Wand, während Bündchen auf einen Boxsack eintritt und -schlägt. Die Botschaft ist die gleiche wie im Vorgängerspot mit Ballerina Misty Copeland: Ich kann alles schaffen, was ich will. Der Markenclaim wirkt dabei am Ende des Clips wie eine Drohung an alle Skeptiker. Auf der Kampagnenseite ist Bündchen noch bei weiteren Work-Outs zu sehen.
Under Armour
Bild: Under Armour/Youtube

Mehr zum Thema

Under Armour Die bewegende Geschichte einer verkannten Ballerina

"Wir wollten eine neue Seite von Gisele zeigen - die rohe, echte und mutige Seite, die uns zeigt, wie es ist, ständig in der Öffentlichkeit zu stehen", sagt Kreativdirektor John McKelvey. Gemeinsam mit Hannes Ciatti (CD), Felix Richter (Copywriter) und Alexander Nowak (Art Director) ist er für die Konziption des Auftritts verantwortlich. Produziert hat den Film Smuggler unter Regie von Jaron Albertin. fam
Meist gelesen
stats