"Und du machst die Gans" So werben Ikea und Thjnk zu Weihnachten

Dienstag, 15. November 2016
Weihnachten weckt bei der Ikea-Familie böse Vorahnungen
Weihnachten weckt bei der Ikea-Familie böse Vorahnungen
Foto: Ikea
Themenseiten zu diesem Artikel:

IKEA Weihnachten Thjnk Möbelriese Deutsche Telekom Check24


Seit Anfang Oktober setzt Ikea auf Branded Entertainment. Nachdem das Einrichtungs- und Improvisationstalent der Ikea-Familie in den ersten beiden TV-Spots von den andauernden Besuchern schon ziemlich auf die Probe gestellt wurde, kündigt sich nun der ultimative Härtetest an: Weihnachten.
Ort des Geschehens ist erneut das Wohnzimmer der Kleinfamilie. Und auch diesmal ist es wieder die Dame des Hauses, die ihre beiden Männer mit der bitteren Wahrheit konfrontiert: "Jungs, Weihnachten kommen dieses Jahr alle zu uns", kündigt die Mittdreißigerin scheinbar beiläufig an, während sie mit ihrem Partner die Lichterketten für den Weihnachtsbaum auseinanderwuselt. Vor allem für den Herrn des Hauses kommt es knüppeldick: "Und du machst die Gans", ordnet sie an.  Danach darf einmal mehr ein Familienmitglied sein Schauspieltalent unter Beweis stellen. Nachdem in den ersten beiden Commercials jeweils der Vater eine One-Man-Show abzog und zuerst die Eltern seiner Frau und dann die Freundin seines Sohnes veralberte, ist es diesmal der Sohn, der den Zuschauern einen Vorgeschmack auf das gibt, was ihn an Weihnachten so alles an dummen Sprüchen erwartet.

Mit der von Thjnk in Hamburg entwickelten Kampagne (Postproduktion: nhb) will Ikea sich als Marke positionieren, deren Möbel für maximale Flexibilität stehen - und die selbst in einer kleinen Stadtwohnung ein Weihnachtsfest mit der gesamten Verwandtschaft möglich machen. Die TV-Spots, die von Commercial Film Services (CFS) und der Big Fish Filmproduktion gemeinsam mit Spielfilmregisseur Frieder Wittich umgesetzt wurden (Tonstudio: Studio Funk), werden von Imagemotiven (Fotograf: Mark Seelen), Radio-Spots, digitalen Out-of-Home-Maßnahmen und Social-Media-Aktivitäten ergänzt. Zudem hat GGH MullenLowe eine Landingpage konzipiert, bei der die Vielfalt des Wohnzimmers im Fokus steht. Die Mediaplanung übernahmen MediaCom und Plan.Net Media. 

Mit der Branded-Entertainment-Offensive und der TV-Familie folgt Ikea einem Trend, der unter anderem von der Deutschen Telekom (Familie Heins) und zuletzt Check24 ausgelöst wurde. Der Weihnachtsspot ist allerdings laut Thjnk der letzte Spot der Kampagne. Ob es mit der TV-Familie im kommenden Jahr eine neue Kampagne geben wird, ist unklar. mas
Meist gelesen
stats