Mediaetats Computerspielehersteller Ubisoft kehrt zu Group M zurück

Mittwoch, 04. November 2015
Der deutsche Maxus-Chef Christian Leipacher freut sich über die Rückkehr von Ubisoft
Der deutsche Maxus-Chef Christian Leipacher freut sich über die Rückkehr von Ubisoft
Foto: Maxus
Themenseiten zu diesem Artikel:

Ubisoft Entertainment Group M Havas Maxus


Erst im Sommer hatte der französische Computerspielerhersteller Ubisoft seinen internationalen Mediaetat bei der Group M abgezogen und an die ebenfalls in Frankreich beheimatete Agentur Havas Media vergeben. Jetzt kommt die 180-Grad-Wende: Ab kommendem Jahr ist wieder Group M für den Kunden tätig. In Deutschland wird das Mandat von der Tochterfirma Maxus übernommen. Sie war bereits vor Havas Media für die Betreuung zuständig.
Maxus Deutschland bestätigt den Rückgewinn des Mandats, kann auf Anfrage aber nichts zu den Hintergründen sagen. In der internationalen Fachpresse wird über einen Zusammenhang mit dem Einstieg der Mediengruppe Vivendi bei Ubisoft spekuliert. Wichtiger Aktionär bei Vivendi ist die Bolloré Group. Ihr gehört auch die Agenturgruppe Havas. Der Etat umfasst alle Märkte, in denen Ubisoft aktiv ist. In Großbritannien, Deutschland, Spanien und Frankreich war Group M bereits vor Havas Media der Etathalter, die übrigen Länder kommen für die WPP-Tochter neu hinzu. Während Maxus sich neben Deutschland unter anderem auch um das britische Mandat kümmern soll, kommt in vielen anderen europäischen Märkten die Schwesteragentur Mindshare zum Zug. mam
Meist gelesen
stats