Troy Award John Hegarty nimmt die Kreation von Jung von Matt unter die Lupe

Freitag, 22. November 2013
Die Gewinner des Troy-Award mit Jean-Remy von Matt, Dörte-Spengler-Ahrens und John Hegarty (Mitte)
Die Gewinner des Troy-Award mit Jean-Remy von Matt, Dörte-Spengler-Ahrens und John Hegarty (Mitte)


Eigentlich befindet sich Jung von Matt (JvM) noch in der Award-Pause. Doch so ganz ohne kreativen Wettbewerb hält es die "stets unzufriedene" Hamburger Agenturgruppe dann aber offenbar doch nicht aus. Deshalb gibt es mit dem Troy-Award nun erstmals einen eigenen Award, der die besten Ideen, Kampagnen und Layouts belohnt. Dazu sagt Agenturchef Jean-Remy von Matt: "Wir haben zur Finanzierung der JvM-Academy beschlossen, jedes zweite Jahr auf externe Award-Shows zu verzichten. Unser Troy-Award soll die Leistungen unserer Kreativen in diesen Jahren würdigen."
Jetzt wurde der Preis erstmals vergeben. Bei der Gewinnertrophäe handelt es sich - angelent an das Wappentier der Agentur - um ein Trojanisches Pferd im Miniaturformat. Der Preisverleihung im Hamburger Club Grünspan ging ein inspirierender Nachmittag mit Referenten aus der Kommunikationsszene voraus. Zu den hochkarätigen Besuchern des Troy-Awards zählten Werbefilmer Sebastian Strasser (Vodafone "Add Power"), Steffen Klusmann, Chefredakteur des Manager Magazin und der internationale Kreativstar John Hegarty, Gründer der Agentur Bartle Bogle Hegarty. Letzterer fungierte gleichzeitig als Chairman des Wettbewerbs. Zu seinen Jurykollegen zählten nicht nur die JvM-Kreativen Jean-Remy von Matt, Dörte Spengler-Ahrens und Götz Ulmer, sondern auch internationale Werbeprofis wie Malcolm Poynton von Sapient Nitro, Josy Paul von BBDO India, Sonal Dabral von DDB Mudra und Jorrit Hermans von Havas Worldwide.

Unter allen 95 Einsendungen ermittelte dieses Gremium 58 Shortlistplätze, elfmal Bronze, fünfmal Silber und zehnmal Gold. Hinzu kommt der Grand Prix, der als Chairmans Choice definiert wurde, weil Hegarty alleine aus den Gold-Gewinnern seinen Favoriten wählen durfte. Hegarty war hin- und hergerissen. Doch schließlich fiel seine Wahl fiel auf eine sehr überraschende und medial innovative Arbeit für Obi, die gerade in der Umsetzung ist , verrät Jean-Remy von Matt.

Eine vollständige Siegerliste will die Agentur nicht veröffentlichen, schließlich sind viele der Arbeiten noch im Entwicklungsstatus. Einer der Goldgewinner hat es jedoch bereits auf die Straße geschafft: Es handelt sich um den Mercedes-Benz-Spot Chicken , den das Team von Jung von Matt/Neckar gemeinsam mit Regisseur Daniel Warwick und der Berliner Produktionsfirma Bigfish realisiert hat. Ebenfalls vergoldet: Ein Anzeigenmotiv für Smart, entwickelt von Jung von Matt/Fleet.

Den nächsten Troy-Award wird es wahrscheinlich erst in zwei Jahren wieder geben sofern es sich Agenturgründer von Matt nicht doch noch anders überlegt. Sein Fazit zur diesjährigen Veranstaltung lässt Raum für Spekulationen: Geplant ist, dass unser interner Wettbewerb nur in den Jahren stattfindet, wo wir nicht an externen Wettbewerben teilnehmen. Auch wenn das nach der tollen Show, die wir am letzten Freitag im Grünspan gefeiert haben, schade ist! bu

Auswahl Goldgewinner des ersten Troy-Awards

Mercedes-Benz "Chicken" von Jung von Matt/Necker

Smart-Anzeige von Jung von Matt/Fleet

-
-



Meist gelesen
stats