Tränen lügen nicht Counterpart Group bringt mit Grillfleisch harte Männer zum Heulen

Freitag, 03. Juni 2016
In dem Spot fließen Schärfe-Tränen
In dem Spot fließen Schärfe-Tränen
Foto: Willms Fleisch

Auch wenn das Wetter derzeit nicht so richtig mitspielt: Die Grillsaison ist endgültig eröffnet. Rewe hat bereits eine entsprechende Kampagne mit Nationalspieler Thomas Müller in den Markt gedrückt, doch nun fungiert der Kölner Handelsriese als Mitabsender einer weiteren Grill-Kampagne: Rewe vertreibt die extra scharfen Grillfleisch-Sorten von Willms Fleisch und kommt daher auch in dem von der Agentur Counterpart Group kreierten Online-Spot vor.
In dem Commercial, das ab sofort auf Youtube sowie einer Microsite zu sehen ist und zusätzlich unter dem Hashtag #richtigscharf verbreitet wird, muss eine Rockerbande vor dem feurigen Grillgut die Waffen strecken. Denn die Ware kommt in den drei verschiedenen Schärfegraden "Schattenparker", "Warmduscher" und "Weichei" daher und bringt es auf bis zu 9.000 Scoville. Zum Vergleich: Gewöhnliche Jalapenos bringen es auf einen Schärfegrad zwischen 2.500 und 8.000 Scoville. Garniert wird der Spot mit dem einen oder anderen Klischee (Rocker sind gar nicht so hart wie sie aussehen, vollbusige Frau beißt wolllüstig in eine Chilli-Schote, ältere Dame benutzt Begriffe wie "Warmduscher"). Mal sehen, ob es der Zielgruppe schmeckt. Laut Judith Dobner, Geschäftsleitung der Counterpart Group, passt die Machart des Spots sehr gut zum beworbenen Produkt: "Ein außergewöhnliches Produkt aus dem Food-Bereich wie das wirklich scharfe Grillfleisch von Willms verdient eine außergewöhnliche Kampagne. Mit dem Werbespot zur Produkteinführung legen wir den Grundstein für einen starken Markenauftritt."

Das Produkt ist ein Gemeinschaftswerk von Willms und dem Gewürzhersteller Hela, der die Marinade entwickelte. Für die Kampagne zeichnen neben der Counterpart Group die Filmproduktion New ID mit Regisseur Dino Fetzer verantwortlich. ire
Meist gelesen
stats