Toyota Warum Grey Berlin eine Familienmutter durchdrehen lässt

Dienstag, 15. November 2016
Die Protagonistin der drei Toyota-Spots lässt sich allerhand absurde Dinge einfallen, um sich in ihr neues Auto setzen zu können
Die Protagonistin der drei Toyota-Spots lässt sich allerhand absurde Dinge einfallen, um sich in ihr neues Auto setzen zu können
© Grey

So crazy kann Autowerbung sein: In einer neuen TV-Kampagne für das Angebot "Neu bleibt neu" lässt Toyota eine Familienmutter in insgesamt drei Spots vollkommen durchdrehen - und das zum großen Erstaunen von Ehemann und Sohn. Der Auftritt ist die erste Arbeit von Grey Berlin für den Finanzierungs-Service des Autobauers nach dem Projektetat-Gewinn im Frühjahr.
Mit "Neu bleibt neu" haben Toyota-Kunden die Möglichkeit, ihr Auto alle drei Jahre gegen einen neuen zu tauschen. Mit den breit angelegten Kommunikationsmaßnahmen auf reichweitenstarken TV-Sendern und in den Online-Kanälen wollen Toyota und Grey den Kunden vermitteln, dass sie sich den Wunsch nach einem Neuwagen viel häufiger erfüllen und so in kürzeren Abständen Spaß an dem aktuellsten Design und der neuesten Technik der Autos haben können.
Den erzählerischen Ansatz, den Grey Berlin dazu wählt, ist auf Situationskomik ausgelegt - und durch den Verzicht auf eine Wohlfühl-Familiengeschichte, wie man sie sonst aus vielen Autospots kennt, durchaus mutig. In den drei Commercials ist eine Mutter dabei zu sehen, wie sie das Fahrrad ihres Sohnes über die Hecke in den Nachbarsgarten wirft, Toilettenpapier im heimischen Garten abfackelt und vor den Augen ihrer Familie die letzte Tüte Milch in den Ausguss kippt. Das alles tut sie nur, um schnell einen neuen Grund dafür zu haben, wieder eine Spritztour mit ihrem neuen Toyota RAV4 Hybrid zu machen. Das Motto der Kampagne: "Die Freude am Neuen. Jetzt hört sie nie auf."
"Beim Autokauf entscheidet der Bauch. Deshalb setzt unsere Kampagne nicht auf typisch rationale Finanzierungsthemen wie Sicherheit oder Flexibilität - sondern auf die absolute Begeisterung für Neuwagen", erklärt Christian Anhut, Executive Creative Director bei Grey Berlin. Neben den Filmen kommen auch Online-Banner, Printanzeigen sowie Maßnahmen am Point of Sale zum Einatz. Zudem hat Grey die Produkt- und Kampagnenwebsite konzipiert sowie den Namen und das Logo von "Neu bleibt neu" entwickelt. Neben Anhut zeichnen bei Grey Berlin Managing Director Matthias Meusel, Jan Lucas, Achim Weber (Executive Creative Directors) sowie Franziska Gregor (Account Director) verantwortlich. Produziert wurden die Spots von Czar Berlin unter der Regie von Max Erlenwein. Musik und Sound kommen von De Falcon. Vor einer Woche erst war bekanntgeworden, dass sich Toyota von seiner langjährigen europäischen Leadagentur Saatchi & Saatchi trennt und ab April 2017 stattdessen die WPP-Agentur The & Partnership ans kreative Ruder und eine Exklusivagentur aufbauen lässt. Notiz am Rande: Auch Grey Berlin gehört zum WPP-Netzwerk. tt
Meist gelesen
stats