Thjnk Partner Heiko Freyland nicht mehr an Bord

Mittwoch, 15. März 2017
Heiko Freyland hat Thjnk verlassen und arbeitet jetzt als Freelancer
Heiko Freyland hat Thjnk verlassen und arbeitet jetzt als Freelancer
Foto: Thjnk

Bei der Hamburger Werbeagentur Thjnk hat es einen hochkarätigen Abgang gegeben. Wie aus den entsprechenden Profilen bei Xing und LinkedIn hervorgeht, hat Partner und Executive Creative Director Heiko Freyland die Agentur verlassen und ist seit kurzem als Freelancer tätig. Über die Hintergründe für die Trennung ist bislang nichts bekannt.
Freyland war seit 2009 als Kreativdirektor für Thjnk beziehungsweise deren Vorgängeragentur Kemper Trautmann tätig. Im Juni 2014 stieg er zum Executive Creative Director auf. Seither führte er als Nachfolger von Tobias Ahrens zusammen mit Gerrit Zinke den internationalen Audi-Etat. Freyland habe maßgeblich die kreative und digitale Handschrift der Agentur geprägt, hieß es damals in der offiziellen Pressemeldung anlässlich seiner Beförderung. Vorherige Stationen des mehrfach ausgezeichneten Kreativen waren Agenturen wie Springer & Jacoby, BBDO, DDB und Ogilvy. Internationale Erfahrung sammelte Freyland unter anderem in Brasilien, Portugal und in London. Er gilt als erfahrener und renommierter Autowerber. Neben Audi hat er unter anderem Kampagnen für Volkswagen entwickelt. Zu den weiteren von Freyland im Laufe seiner Karriere betreuten Kunden gehören Schwarzkopf, Pattex und Pepsi. Er ist Mitglied im deutschen ADC und im britischen D&AD. Bislang waren weder Freyland noch Thjnk für eine Stellungnahme erreichbar. mam

Update: Inzwischen gibt es eine Rückmeldung von Thjnk. Die Agentur teilt mit, dass man nach vielen Jahren der Zusammenarbeit dem Wunsch von Freyland entsprochen hat, sich beruflich noch einmal zu verändern. Im Audi-Team gebe es dadurch keine weiteren Veränderungen. Auch Freyland erklärt, dass er sich nach insgesamt acht Jahren bei der Agentur bewusst für den Schritt in die Selbstständigkeit entschieden hat.
Meist gelesen
stats