"This American Life" Der Volkswagen-Rap von Goodby Silverstein & Partners zur Rettung des Autobauers

Donnerstag, 15. Oktober 2015
Das Thema "#Dieselgate" beschäftigt auch die US-Medien und -Agenturen
Das Thema "#Dieselgate" beschäftigt auch die US-Medien und -Agenturen
Foto: dfv

Das Vertrauen weg, der Markenwert abgesackt - wie kann der Volkswagen-Konzern nach dem Skandal um manipulierte Abgaswerte bei den Verbrauchern in die Spur zurückfinden? Diese Frage beschäftigt auch das Kult-Format "This American Life" (TAL) des US-Radiosenders WBEZ. Die Macher fragten bei amerikanischen Kreativen nach, wie die nächste VW-Kampagne nun aussehen muss und bekamen vor allem von Goodby Silverstein & Partners eine beeindruckend musikalische Antwort.
Im Prinzip sind sich die von TAL befragten US-Agenturen, darunter etwa M&C Saatchi und Secret Weapon Marketing, einig: Volkswagen sollte als nächsten Kommunikationschritt in den Vereinigten Staaten erst einmal nicht über Fahrzeuge reden. Stattdessen schlagen die amerikanischen Experten eine besondere Geste vor, etwa eine Dokumentation, eine Website oder einen Ethik-Kodex. In das gleiche Horn stößt auch Goodby Silverstein & Partners - und legt gleich einen eigenen Vorschlag vor, wie VW die Krise überwinden könnte: den Volkwagen-Rap. "Menschen kommen zu Werbeagenturen wenn sie verzweifelt sind, wenn sie keine Antwort haben. Also warum sollte man ein Problem nicht extrem beschönigen?", fragt Agenturchef Rich Silverstein im TAL-Podcast "Put a Bow on it". Seine Lösung: Die amerikanische VW-Zentrale müsste von Herndon, Virginia, nach Detroit umziehen (oder wie TAL es ausdrückt: ins blutende Herz der amerikanischen Autoindustrie). Der gesamte Cast des Hip-Hop-Musicals "Hamilton" sollte in Silversteins Spot im Nassen die berühmte 8 Mile Road herunterlaufen und einen Rap zum Besten geben.
VW wirbt um Vertrauen
Bild: VW

Mehr zum Thema

Dieselgate Volkswagen übt sich in Demut und wirbt um Vertrauen

Während das Commercial nur in Silversteins Kopf abläuft, existiert der Soundtrack dazu tatsächlich: Die Agentur hat ihn extra für TAL und VW produziert, inklusive geremixten O-Tönen der VW-Bosse. Verantwortlich sind die beiden Kreativdirektoren Silverstein und Justin Moore, Autor und Sänger des Stücks ist Andrew Bancroft. Produziert hat den Track Nicholas Matteo. TAL hat natürlich auch bei VW und dessen US-Agentur nachgefragt, ob das Stück eine Chance hätte - leider ohne Erfolg. fam
Meist gelesen
stats