Takko Aimaq von Lobenstein verpasst Modehändler einen neuen Claim

Donnerstag, 03. September 2015
Takko sorgt für prickelnde Momente
Takko sorgt für prickelnde Momente
Foto: Takko
Themenseiten zu diesem Artikel:

Takko Aimaq von Lobenstein Lars Knorrn


"Glücklich steht uns besser", mit diesem Claim will der Modehändler Takko in der beginnenden Herbstsaison auf sich aufmerksam machen. Dafür hat das Unternehmen mit Stammsitz in Telgte eine neue Werbekampagne gestartet, die seit Mitte dieser Woche zu sehen ist. Den Auftritt hat die Leadagentur Aimaq von Lobenstein entwickelt.
Ziel der Kampagne ist es, mit dem Kernthema "Glück" die im Discountsegment angesiedelte Marke Takko positiv aufzuladen. Damit sollen vor allem neue Kundinnen angesprochen werden, die die Neuausrichtung bislang nicht verfolgt haben, teilt das Unternehmen mit. "Gerade ihnen soll die Mode präsentiert werden, um zu zeigen, dass bei Takko die Produkte im Vordergund stehen", heißt es in der Presseerklärung. Frauen machen den überwiegenden Teil der Kundschaft des Modehändlers aus. Die neue Kampagne umfasst veschiedene 25- beziehungsweise 15-sekündige TV-Spots (Produktion: Stink, Regie: Lars Knorrn). Sie werden auf frauenaffinen Privatsender gezeigt. Für die Mediaschaltung ist Mediacom verantwortlich. Die Spots begleiten den jeweils aktuellen Angebotsprospekt von Takko und werden im monatlichen Rhythmus wechseln. Die Leadagentur Aimaq von Lobenstein, die sich derzeit in einem Sanierungsverfahren befindet, ist neben den Filmen auch für die Überarbeitung des Takko-Logos, das Sounddesign und die Neugestaltung der Prospekte verantwortlich.

Takko betreibt in 17 europäischen Ländern insgesamt rund 1900 Filialen. Im Geschäftsjahr 2014/15 (Mai 2014 bis April 2015) sanken die Nettoumsatzerlöse um 2,6 Prozent auf 1,07 Milliarden Euro.  mam
Meist gelesen
stats