TTIP BDI und MSL Group trommeln für Freihandelsabkommen

Freitag, 02. Oktober 2015
Motiv der TTIP-Kampagne von MSL Group für den BDI
Motiv der TTIP-Kampagne von MSL Group für den BDI
Foto: MSL Group
Themenseiten zu diesem Artikel:

BDI Freihandelsabkommen TTIP Wigan Salazar


Die PR-Agentur MSL Group hat im Auftrag des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI) die zweite Welle der Informationsoffensive zum geplanten Freihandelsabkommen TTIP zwischen der Europäischen Union und den USA gestartet. Auf Plakaten, Citylights und Infoscreens wird unter der Leitfrage "Wozu brauchen wir TTIP?" für das Abkommen geworben – mit entsprechenden Auflösungen.
Der übergreifende Claim lautet: "Klare Regeln, echte Chancen". Schwerpunkt der Aktion ist Berlin. Zeitpunkt und Ort der neuen Welle begründet MSL-Chef Wigan Salazar damit, dass man zum einen gegenüber den politischen Zielgruppen in der Hauptstadt, zum anderen im Vorfeld der für den 10. Oktober geplanten Anti-TTIP-Demonstration in Berlin ein Zeichen setzen wolle. Übergeordnetes Ziel der Kampagne ist es, die Vorteile und Chancen der geplanten Vereinbarung für den deutschen und europäischen Handel, Arbeitnehmer, Mittelstand und die Verbraucher aufzuzeigen. "Es ist an der Zeit, sich öffentlich klarer zu TTIP zu positionieren. Mit unseren Aktivitäten wollen wir die Diskussion erden, denn es werden viele Sachen behauptet, die inhaltlich so nicht haltbar sind", sagt Holger Lösch, Mitglied der BDI-Hauptgeschäftsführung.

Die erste Welle der Kampagne lief zur Industrie-Messe in Hannover im Frühjahr. Danach folgte eine Social-Media-Offensive auf Twitter, Facebook und Tumblr. Auf Agenturseite kümmern sich CEO Salazar und Etatdirektorin Jessica Rusch um die Beratung, für die Kreation ist CD Hans Burmeister verantwortlich. mam
Meist gelesen
stats