Swisscom Heimat-Büros in Berlin und Zürich machen erstmals gemeinsame Sache

Mittwoch, 07. September 2016
Heimat Berlin und Heimat Zürich haben erstmals gemeinsam eine Swisscom-Kampagne realisiert
Heimat Berlin und Heimat Zürich haben erstmals gemeinsam eine Swisscom-Kampagne realisiert
Foto: Heimat
Themenseiten zu diesem Artikel:

Heimat Swisscom Philipp Gloyer Tim Alexander


"Wer zusammengehört, sollte in Verbindung bleiben" - unter diesem Motto haben Heimat Berlin und Heimat Zürich erstmals eine gemeinsame Kampagne für Swisscom realisiert. Dabei steht der Familien-Tarif "Tutto" des Schweizer Telekommunikationskonzerns im Mittelpunkt des TV-Auftritts.
Aufhänger der Kampagne ist die Tatsache, dass der Bestandskunden-Kombirabatt "Tutto" auf bis zu vier Personen ausgeweitet wird - und damit künftig vor allem für Familien interessant ist. Dazu erzählt Heimat die charmante Geschichte eines Mädchens, das ihrem Wunsch nach einem eigenen Smartphone auf kreative Weise Ausdruck verleiht. "Sie ahmt die verschiedenen Klingeltöne der Familien-Telefone täuschend ähnlich nach und bringt so Vater, Mutter und die beiden älteren Brüder in den ungünstigsten Momenten dazu, nach dem Handy zu greifen", erklärt Philipp Gloyer, Kreativdirektor bei Heimat.
"In unserer neuen Kampagne fokussieren wir uns sehr bewusst auf den Vorteil, den sowohl neue, also auch bestehende und treue Kunden bei uns haben", so Tim Alexander, Leiter Marketing & Kommunikation bei Swisscom. "Wir belohnen Kunden mit unserem Tutto-Vorteil und tragen so dazu bei, dass Menschen, die sich nahe sind, auch miteinander verbunden bleiben."

Die Swisscom-Kampagne ist ab dieser Woche schweizweit auf reichweitenstarken TV-Sendern, im Kino, online, in Printtiteln und Social Media sowie Out-of-Home zu sehen. Heimat Berlin ist seit 2012 Leadagentur des Telekommunikationsunternehmens. Das Züricher Büro der Agentur betreut seit Juli den Online-Etat und ist in dieser Funktion für die digitalen Privatkunden-Kampagnen von Swisscom verantwortlich. Heimat hatte bereits bei Eröffnung der Schweizer Dependance im Frühjahr angedeutet, dass die einzelnen Büros künftig für den Kunden zusammenarbeiten könnten. tt
Meist gelesen
stats