Storytelling in 6 Sekunden Philipp und Keuntje gewinnt die Bumper Challenge von ADC, UFA und Youtube

Donnerstag, 07. September 2017
Der ADC, Google und das UFA Lab lassen Filmklassiker in 6 Sekunden erzählen
Der ADC, Google und das UFA Lab lassen Filmklassiker in 6 Sekunden erzählen
Foto: UFA Lab

Wie fasst man einen Filmklassiker wie "Metropolis" in sechs Sekunden für die Youtube-Generation zusammen? Genau vor dieser Herausforderung standen die Teilnehmer der erste Bumper Challenge, die von Youtube, dem Art Directors Club für Deutschland und dem UFA Lab veranstaltet wurde.

Bei diesem Wettbewerb waren Konzepte gefragt, die sich einerseits mit dem noch relativ jungen Bumper-Werbeformat von Youtube auseinandersetzen und andererseits die Werke von Deutschlands ältestem Filmunternehmen UFA zelebrieren, das dieses Jahr seinen 100. Geburtstag feiert. Dabei sollte ein kreativer Bogen zwischen den UFA-Formaten und der heutigen digitalen Welt gespannt werden. Die zehn besten Skripts wurden im August im Berliner Youtube-Space unter der Leitung des UFA Lab realisiert. Unter den Finalisten waren Filmideen von DDB, Philipp und Keuntje, Track und Überground.

Vorige Woche kürte eine hochkarätig besetzte Jury die Sieger: Aufs Treppchen haben es die Hamburger Agenturen Philipp und Keuntje und Track geschafft. Gold geht an Philipp und Keuntje für ihre Version des UFA-Klassikers "Die Drei von der Tankstelle". Auch in der modernen Variante spielen drei Männer und eine Frau die Hauptrolle. Ihre komplizierte Beziehungsgeschichte spielt sich allerdings nicht an der Tankstelle, sondern auf Tinder ab. Und am Ende geht die Frau leer aus, weil sich Jungs auf ihre Männerfreundschaft besinnen. Dazu sagt Tobias Schiwek, Head of UFA Lab: "Ein Tinderdialog, der länger im Kopf bleibt und unser absoluter Matchwinner in einem harten Wettbewerb. Der Look und der komprimierte Schnitt zeigen unterhaltsam und elegant, wie modern die Handlung auch Generationen später noch sein kann."
Track sicherte sich den 2. Platz. Das Team hat sich tatsächlich an das monumentale Stummfilmerbe von Fritz Lang herangetraut. Ihre Bumper-Interpretation von "Metropolis" zeigt die berühmte Tänzerin aus dem Sündentempel Yoshiwara. 1927 verdrehte sie den Männern aus Metropolis den Kopf, in der Neuinterpretation von Track macht sie Dieter Bohlen verrückt. Der kurze Clip ist so geschnitten als sei die berühmte Tanz-Performane aus dem Stummfilm Teil eines "Supertalent"-Castings. Schiwek ist begeistert von dieser Idee: "Schöner konnte man die Vielfalt der UFA-Geschichte nicht zusammenfassen: In sechs Sekunden einen Bogen von 100 Jahren und vom Fiktionalem zur Unterhaltungsshow zu schlagen. Mehr geht nicht."
Auf Rang 3 folgt noch einmal Philipp und Keuntje mit einer modernen Variante des TV-Zweiteilers "Die Luftbrücke". Auch hier wurde geschickt die Brücke zwischen Vergangenheit und Gegenwart geschlagen: Das aus Youtube-Videos bekannte "Unboxing" - also das Auspacken von Produkten - wird zur Referenz an die Versorgungspakete, die nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges in Berlin verteilt wurden. "Mit Sepia Effekt und konsequenter 40er Jahre-Optik, bringt es Youtube-Star Vania Achavan aka Kind of Rosy per ,Unboxing’ eines Care Paketes auf den Punkt. Das Drama der Luftbrücke durch eine Schlüsselszene in sechs Sekunden destilliert. Großes Kino in kurzem Format, und sowohl visuell und darstellerisch sehr überzeugend", lobt Sabine Georg, Head of Creative Agencies bei Google, den Beitrag. Grundsätzlich sei es allen Gewinnern gelungen, Filmgeschichte im Kontext von heutigen Formaten intelligent und überraschend zu inszenieren, ergänzt ADC-Präsident Stephan Vogel.
Die Siegerspots erhalten ein Mediabudget und werden auf Youtube geschaltet. Außerdem werden sie am 12. Oktober auf dem Youtube Festival im Berliner Kraftwerk noch einmal gebührend gefeiert.

Es war das erste Mal, dass Youtube, ADC und das UFA Lab in dieser Form kooperiert haben. Schiwek hofft, dass es nicht bei diesem einmaligen Projekt bleibt: "Die ,Bumper Challenge’ war ein hervorragender Start und es wäre schade, wenn wir da jetzt den Schwung rausnehmen würden. Ich hoffe, dass dieses Projekt erst der Anfang unserer Zusammenarbeit war." Grundsätzlich will das UFA Lab seine Aktivitäten im Bereich Branded Entertainmen ausbauen. "Dabei geht es uns nicht darum, gegen Werbeagenturen anzutreten. Wir wollen vielmehr zeigen, wie spannend es sei kann, wir unsere Kräfte gemeinsam mit der Kreativindustrie und Youtube bündeln." bu

Meist gelesen
stats